Abbas - Der Jahrhundertfotograf | DokFilm | DW | 15.04.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DokFilm

Abbas - Der Jahrhundertfotograf

Abbas war einer der großen Fotografen, die die Revolutionen und Krisen dieser Welt dokumentierten. Mit bürgerlichem Namen hieß der iranisch-französische Fotojournalist Abbas Attar. Viele seiner Bilder sind zu Ikonen geworden.

Video ansehen 42:35

Abbas war einer der großen Fotografen, die die Revolutionen und Krisen dieser Welt dokumentierten. Mit bürgerlichem Namen hieß der iranisch-französische Fotojournalist Abbas Attar. Viele seiner Bilder sind zu Ikonen geworden. Der berühmte iranisch-französische Fotojournalist Abbas war Mitglied der Agentur Magnum. Er begab sich als Beobachter und Zeuge an die Schauplätze der großen Ereignisse, die die Welt von den 1960er Jahren bis heute erschüttert haben. Seine Reisen führten ihn unter anderem nach Nordirland, in den Nahen Osten, nach Bangladesch, Vietnam, Chile, Kuba, Mexiko und Südafrika. Zwei Jahre lang begleitete er die iranische Revolution. In seinen Arbeiten beschäftigte er sich vor allem mit politischen und religiösen Konflikten. Zum ersten Mal porträtiert dieser Film diesen Beobachter der Welt, der sich selbst als "Historiker der Gegenwart” sah und hält die letzten Worte eines der wichtigsten Fotografen unserer Zeit fest. 2018 starb Abbas in Paris.