80 französische Kampfjets für die Vereinigten Arabischen Emirate | Aktuell Europa | DW | 03.12.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Rüstung

80 französische Kampfjets für die Vereinigten Arabischen Emirate

Es handelt sich um den bislang größten Exportauftrag für das Kampflugzeug vom Typ Rafale. Da gibt Frankreichs Präsident Macron bei seinem Besuch in Dubai gern den Chef-Verkäufer.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) kaufen 80 französische Kampfflugzeuge des Typs Rafale. Der Vertrag mit dem Hersteller Dassault Aviation wurde während eines Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Dubai unterzeichnet. Nach Angaben des französischen Verteidigungsministeriums handelt es sich bei dem Rüstungsgeschäft im Volumen von bis zu 16 Milliarden Euro um den bislang größten Exportauftrag für den Jet.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei einem Treffen mit dem Kronprinz von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Sajid al-Nahjan, in Dubai

Frankreichs Präsident Macron und der Kronprinz von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Sajid al-Nahjan, in Dubai

Außerdem kaufen die Emirate von Airbus zwölf taktische Mehrzweck- und Transporthubschrauber des Typs Caracal. Der Auftrag hat ein Volumen von einer Milliarde Euro. Zudem seien Investitionen der Emirate in die französische Industrie im Bereich Raumfahrt, Transport und erneuerbare Energie im Umfang von rund zehn Milliarden Euro vereinbart worden, hieß es in Paris weiter. "Um die Technologien von morgen zu entwickeln, unsere Unternehmer mit Visionen zu unterstützen und einen Sprung in der Raumfahrt zu machen, vereinbaren wir mit den Vereinigten Arabischen Emiraten eine wichtige Investitionspartnerschaft mit zahlreichen Akteuren auf beiden Seiten", ergänzte Macron in Dubai.

Ausgleich für U-Boot-Pleite in Australien 

Das Rüstungsgeschäft gilt auch als wirtschaftliche Kompensation für Frankreichs Verteidigungsindustrie nach dem Scheitern eines 66-Milliarden-Dollar-Vertrags mit Australien über den Kauf von zwölf französischen U-Booten.

Auch zwölf Mehrzweck- und Transporthubschrauber des Typs Caracal gehören zu dem Rüstungsgeschäft

Auch zwölf Mehrzweck- und Transporthubschrauber des Typs Caracal gehören zu dem Rüstungsgeschäft

Frankreichs Staatschef war zu Beginn eines zweitägigen Besuchs in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar und Saudi-Arabien nach Dubai gereist. Begleitet wird er von einer Wirtschaftsdelegation und Teilen des Kabinetts, darunter Wirtschaftsminister Bruno Le Maire und Verteidigungsministerin Florence Parly. Weitere Themenschwerpunkte der Reise in die Golfregion sind der Kampf gegen den Terrorismus, die regionale Stabilität sowie die Lage in Libyen.

sti/uh (afp, ap, dpa)

Audio und Video zum Thema