5 Künstler, bei denen Sie Ihren eigenen Augen nicht trauen können | High Five | DW | 07.08.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

High Five

5 Künstler, bei denen Sie Ihren eigenen Augen nicht trauen können

Sie schaffen Illusionen und machen optische Täuschungen zu Kunst. Bei den Werken dieser Kreativen müssen Sie zweimal hinschauen.

Einer der bekanntesten Künstler, der sich mit optischen Täuschungen und Illusionen auseinandergesetzt hat, war der niederländische Maler M. C. Escher. Seine "unmöglichen" Gemälde sind bis heute legendär: Treppen, die irgendwo anfangen und nie enden, ein Fluss, der gleichzeitig nach oben und nach unten zu fließen scheint oder Hände, die sich gegenseitig malen.  

M. C. Eschers Bilder faszinierten Mathematiker und Kreative gleichermaßen. Sie erschienen auf den Covern von Wissenschafts- und Mathematikbüchern, aber auch auf Plattenhüllen. Sogar Mick Jagger soll ihn persönlich einmal darum gebeten haben, ein Albumcover zu gestalten. Escher lehnte dankend ab. Das meiste erschien dann ohne sein Einverständnis.

Welchen Zauber optische Illusionen auf den Betrachter ausüben, zeigt sich auch an den Klickzahlen des britischen Youtubers Howard Lee. Regelmäßig lädt er Videos hoch, auf denen er Gegenstände so real zeichnet, dass sie vom echten Gegenstand nicht mehr zu unterscheiden sind. Mit Vorliebe führt er die Zuschauer mit seinen Videos auf's Glatteis, manche Filme kommen auf mehr als zwei Millionen Klicks.

Howard Lee ist nicht der einzige Künstler, der mit optischen Illusionen Aufsehen erregt. Mehr davon gibt es in unserem High-Five-Ranking.

Die Redaktion empfiehlt