29.09.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten | Nachrichten | DW | 29.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

29.09.2018 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Samstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:23

Nachrichten von Samstag, 29.09.2018 – langsam gesprochen als MP3

Erdogan erhebt auf Staatsbankett Vorwurf der Terroristen-Unterstützung

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Deutschland beim Staatsbankett in Berlin erneut die Unterstützung von "Terroristen" vorgeworfen. Nachdem sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede für die Freilassung von inhaftierten deutschen Staatsangehörigen, aber auch von türkischen Journalisten stark gemacht hatte, sei Erdogan gegen Ende von seiner sehr versöhnlich gehaltenen Tischrede abgewichen, berichteten Teilnehmer. Er habe beklagt, dass die Bundesrepublik Personen aufnehme und nicht ausliefere, die in der Türkei als Terroristen verfolgt würden.

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt Verständnis für Unmut in Ostdeutschland

Kurz vor dem Tag der Einheit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für mehr Verständnis für manchen Unmut in Ostdeutschland geworben. Insgesamt sei die Deutsche Einheit eine Erfolgsgeschichte, sagte Merkel der "Augsburger Allgemeinen". Die CDU-Vorsitzende gab zu bedenken, dass viele Menschen nach der Wiedervereinigung ihre Arbeit verloren hätten und neu anfangen mussten. Dies sei "niemals eine Rechtfertigung für Hass und Gewalt", betonte die Kanzlerin. Aber es sei eine Erklärung für eine andere Lebensbiografie.

 

Mindestens 48 Tote bei Tsunami in Indonesien

Bei einem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi sind mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen. Wie die indonesische Katastrophenschutzbehörde mitteilte, spülten riesige Wellen in den Orten Palu und Donggala Häuser fort. Mehrere Menschen seien in den Trümmern gestorben. Die Kommunikationsverbindungen in das Krisengebiet seien unterbrochen. Dem Tsunami waren ein Beben der Stärke 7,7 und mehrere schwere Nachbeben vorhergegangen. Das Epizentrum lag knapp 80 Kilometer nördlich von Palu, der Hauptstadt der Provinz Zentralsulawesi.

 

Trump ordnet FBI-Überprüfung im Fall Kavanaugh an

US-Präsident Donald Trump hat im Fall des umstrittenen Richter-Kandidaten Brett Kavanaugh eine Untersuchung durch das FBI angeordnet. Die Bundespolizei solle zusätzliche Ermittlungen aufnehmen, teilte Trump mit. Die Prüfung der Missbrauchsvorwürfe solle begrenzt im Umfang sein und müsse in weniger als einer Woche erledigt sein. Der Justizausschuss im US-Senat hatte sich zuvor für die Berufung Kavanaughs an den Obersten Gerichtshof ausgesprochen. Die elf Republikaner in dem Gremium stimmten am Freitag für den Wunschkandidaten von Präsident Donald Trump, die zehn Demokraten dagegen.

 

Fast 50 Millionen Facebook-Konten gehackt

Facebook ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Betroffen seien etwa 50 Millionen Nutzer, teilte das Unternehmen mit. Die Angreifer hätten die Zugangsdaten über eine Funktion erbeutet, über die Nutzer sich anzeigen lassen könnten, wie ihr eigenes Profil für Betrachter aussehe. Die Ermittlungen hätten gerade begonnen. Ob die Konten gehackt und missbraucht wurden, müsse noch geprüft werden, erklärte Facebook. Die Ermittlungsbehörden seien eingeschaltet worden. Die Facebook-Aktien gaben drei Prozent nach.

 

Der amerikanische Rockmusiker Marty Balin ist tot

Der amerikanische Rockmusiker Marty Balin, Mitbegründer der Band Jefferson Airplane, ist tot. Der Musiker starb im Alter von 76 Jahren, wie sein Sprecher Ryan Romenesko mitteilte. Balins Frau Susan Joy sei an seiner Seite gewesen. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt. Balin hatte Mitte der 1960er Jahre zusammen mit Musikern wie dem 2016 gestorbenen Paul Kantner und Grace Slick die legendäre Band Jefferson Airplane in San Francisco gegründet. Beim Rockfestival von Woodstock trat die Band 1969 neben Musikgrößen wie Janis Joplin, Jimi Hendrix, Joan Baez und The Who auf.

 

Fußball: Bayern München verliert in Berlin

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat Titelverteidiger Bayern München unter Trainer Niko Kovac die erste Bundesliga-Niederlage zugefügt. Die Berliner gewannen nach einer starken Leistung mit 2:0 und schlossen in der Tabelle zu Spitzenreiter München auf. Vedad Ibisevic per Strafstoß mit seinem vierten Saisontreffer und Ondrej Duda trafen für Hertha zum ersten Sieg über die Bayern seit 2009.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema