162 Millionen regelmäßige Nutzer weltweit  | Pressemitteilungen | DW | 24.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

162 Millionen regelmäßige Nutzer weltweit 

Die Deutsche Welle erreicht mit ihren TV-, Radio- und Digitalangeboten 2018 wöchentlich 162 Millionen Nutzerkontakte – eine Steigerung um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr (157 Millionen).

Das teilte Intendant Peter Limbourg nach Beendigung seiner jüngsten Asienreise mit. Limbourg hatte unter anderem das neue DW-Büro in Taipeh eröffnet und in Malaysia mit dem größten OTT-Anbieter eine Vereinbarung zur Programmübernahme getroffen. Damit nutzt die DW in Asien einen digitalen Verbreitungsweg mit ständig steigenden Nutzerzahlen. Limbourg hatte während seiner Reise außerdem in Südkorea Gespräche mit Programmveranstaltern geführt. 

Nach Berechnungen der Abteilung Market and Audience Insights der DW erreicht der deutsche Auslandssender die meisten wöchentlichen Nutzer (89 Millionen) mit seinen TV-Angeboten, davon die Hälfte über das englischsprachige Fernsehprogramm. Insgesamt produziert die DW in 24 Sprachen TV-Programme – in vier Sprachen sendet sie linear rund um die Uhr: auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Arabisch. 

Die TV-Nutzung konnte im Vergleich zum Vorjahr um vier Millionen Nutzer gesteigert werden, auch dank regelmäßiger Schaltgespräche bei Partnersendern, die den Service DW-Premium nutzen. Drei Viertel ihrer Zuschauer erreicht die DW über Sendungen, die im TV-Programm der Vertriebspartner ausgestrahlt werden, ein Viertel über die linearen TV-Kanäle. 

„Starke Stimme für objektive Informationen in der Region“

Die Vereinbarung mit Malaysias führendem TV-Anbieter „Tonton“ umfasst unter anderem die Übernahme des 24-stündigen englischsprachigen TV-Kanals der DW. 

Malaysia - DW Intendant Peter Limbourg am 18.10.2018 in Kuala Lumpur (DW)

Peter Limbourg in Kuala Lumpur im Rahmen der Unterzeichnung der Kooperation mit dem Partner Tonton

Für DW-Intendant Peter Limbourg ist der Anbieter „ein starker Partner, der uns die Möglichkeit bietet, eine starke Stimme für objektive Informationen in der Region zu sein. Wir wollen gerade bei der jungen Zielgruppe das Interesse für das Weltgeschehen wecken. Das zeigt sich in der Art, wie wir die Nachrichten aufbereiten, und in vielen Formaten, die unsere Nutzer zum Dialog einladen.“ Die DW wolle in ihren Zielgebieten einen Beitrag leisten zur Diversifizierung des jeweiligen Nachrichtenangebots und eine deutsch-europäische Perspektive einbringen. 

Airin Zainul, Direktor von Tonton, spricht von einer Win-Win-Vereinbarung. „Sie wird sowohl dazu beitragen, die Reichweite der DW in Malaysia zu steigern als auch die Zahl unserer Abonnenten zu erhöhen. Vor allem profitieren unsere Zuschauer vom seriösen Informationsangebot aus Deutschland.“ 

37 Millionen nutzen digitale Angebote, 36 Millionen Radio

Die digitalen Angebote der DW nutzen wöchentlich 37 Millionen Menschen. Somit hat sich die Onlinenutzung im Vergleich zum Vorjahr um eine Million gesteigert. Das arabische Angebot ist 2018 für mehr als ein Drittel der Onlinereichweite der DW verantwortlich. 

 DW Arabisch Firas Alshater (DW/F. Alshater )

Erfolgreich: Zum Beispiel Comedian Firas Alshater beim arabischen Publikum der DW

31 Millionen Nutzer erreicht die DW mit Inhalten auf externen Plattformen, mehrheitlich sind dies die Social-Media-Profile der DW. Auf Youtube konnten neue Nutzer hinzugewonnen werden. Sechs Millionen Nutzer werden über die DW-eigenen Plattformen – über m.dw.com, dw.com und die DW-Apps – erreicht.

Radioangebote der DW hören wöchentlich nach wie vor 36 Millionen Menschen. 95 Prozent der Radiohörer leben in Subsahara-Afrika. 

Im Rahmen der aktuellen Aufgabenplanung 2018 bis 2021 hat sich die Deutsche Welle bis zum Ende der Laufzeit 210 Millionen wöchentliche Nutzerkontakte als Ziel gesetzt.