10 starke Auftritte: Jürgen Prochnow ist 75 | Filme | DW | 09.06.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

10 starke Auftritte: Jürgen Prochnow ist 75

Für ein paar Jahre war er "das deutsche Gesicht" in Hollywood. Zu verdanken hatte er das seinem Auftritt als U-Boot-Kommandant in Wolfgang Petersens "Das Boot". Jetzt feiert Jürgen Prochnow seinen 75. Geburtstag.

Er wird wohl bei den allermeisten Zuschauern als "Der Alte" in bester Erinnerung sein. "Der Alte", so wird der Katpitänleutnant von der treuen Besatzung des deutschen Unterseeboots "U 96" genannt. Von der französischen Atlantikküste läuft es 1941 zum gefährlichen Kriegseinsatz aus. Ein Film, ein Mann, eine Rolle - das hat sich eingeprägt in das Gedächtnis des Publikums. Prochnow gab der Rolle des harten, aber sympathischen U-Boot-Kommandanten in Wolfgang Petersens "Das Boot" menschliche Züge.

Mit "Das Boot" nach Hollywood geschippert

Das hat natürlich geholfen: Den Zuschauern, die sich einmal mehr bestätigt sahen, dass auch "anständige Deutsche" unterwegs waren zwischen 1939 und 1945. Dem Regisseur Wolfgang Petersen, der mit dem Film sein Eintrittsticket für Hollywood löste, aber natürlich auch Prochnow selbst, der Petersen in die Vereinigten Staaten folgen sollte. Nicht alles glückte dem charismatischen Mimen in Hollywood, neben einigen schönen Filmerfolgen waren auch viele Routineproduktionen dabei - die ganz große Karriere sollte es nicht werden in den USA.

Jürgen Prochnow Portrait von 1975 (Foto: picture-alliance/Keystone)

Jürgen Prochnow in jungen Jahren - eine Aufnahme von 1975

Doch für ein einträgliches Einkommen war gesorgt und immerhin spielte der gebürtige Berliner auch für Regisseure wie David Lynch, Anthony Minghella, John Frankenheimer und Michael Mann. Zwischendurch arbeitete der Vielbeschäftigte auch immer wieder in der Heimat, drehte fürs Fernsehen und fürs Kino. Der große Erfolg des "Boots" und der Sprung nach Hollywood haben ein wenig verdeckt, was Prochnow schon früher zu Beginn der Karriere gelungen war.

Skandalerfolg "Die Konsequenz"

Mit seinem markanten, narbigen Gesicht gehörte er für ein paar Jahre zu den aufregendsten Gesichtern des "Neuen Deutschen Films", spielte für Regisseure wie Reiner Werner Fassbinder, Reinhard Hauff und Volker Schlöndorff eindringliche Rollen. Und sein Mitwirken im frühen Wolfgang-Petersen-Film "Die Konsequenz" war mitverantwortlich für eine aufregende Episode deutscher Film- und Fernsehgeschichte: "Die Konsequenz" stieß eine breite Diskussion um Homosexualität und Öffentlichkeit an.

Jürgen Prochnow und Evelyn Hamann in 'Geschichten aus dem Leben' (Foto: picture-alliance/dpa/M. Gambarini)

Prochnow konnte auch Komödie - hier mit Evelyn Hamann in "Geschichten aus dem Leben"

Noch heute ist man erstaunt, wenn man einen von Prochnows frühen Filmen wiedersieht: Da blickt einem ein junger Mann entgegen, der eine erstaunliche Mischung aus Härte und Brutalität ausstrahlt, der aber auch gleichzeitig ungeheuer sensibel und verletzlich erscheint.

In Hollywood einer der erfolgreichsten Deutschen

Jetzt, wo der am Theater geschulte und jung gebliebene Schauspieler seinen 75. Geburtstag (10.6.) feiern kann, darf er zurückblicken auf eine Karriere mit vielen Höhen, ein par Tiefen und der Gewissheit, dass er zu den wenigen deutschsprachigen Schauspielern nach dem Zweiten Weltkrieg gehört, die auch in Hollywood ihre Spuren hinterlassen konnten.

Jürgen Prochnow im Film 'Der Skipper' (Foto: picture-alliance/dpa/Jahnke)

Geburtstagskerze für Jürgen Prochnow: Am 10. Juni wird er 75 Jahre alt (als Skipper im gleichnamigen Film von 1990)

Die Redaktion empfiehlt

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.