Über die Ursprünge des RAF-Terrors: ″Wer wenn nicht wir″ | Filme | DW | 11.02.2011
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Über die Ursprünge des RAF-Terrors: "Wer wenn nicht wir"

August Diehl und Lena Lauzemis in einer Szene des Films Wer wenn nicht wir (Foto: Markus Jans/zero one film)

Nach zahlreichen preisgekrönten Dokumentarfilmen ("Black Box BRD", "Die Spielwütigen", "Der Kick") präsentierte Regisseur Andres Veiel vor kurzem im Berlinale-Wettbewerb seinen ersten Spielfilm. "Wer wenn nicht wir" erzählt ein Kapitel aus der Vorgeschichte des deutschen Terrorismus. Als sich Bernward Vesper (August Diehl) und Gudrun Ensslin (Lena Lauzemis) Anfang der 60er Jahre begegnen, schwören sie sich ewige und bedingungslose Liebe. Bald werden sie Teil der Studentenrebellion und proben den Aufstand gegen die Verhältnisse. Jetzt läuft der Film in den deutschen Kinos.

WWW-Links

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.