Özkan aus der Türkei | Lehrerporträts | DW | 07.02.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Özkan aus der Türkei

Die Vielseitigkeit schätzt Özkan an der deutschen Sprache. Er liebt das Rheinland und den Karneval, denn er ist in Köln geboren. Was er nicht versteht ist, warum manche Deutsche „getrennte Rechnungen“ verlangen.

Audio anhören 04:23

Özkan aus der Türkei - das Porträt als MP3

Name: Özkan

Land: Türkei

Geburtsjahr: 1966

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Die Vielseitigkeit. Deutsch ist eine technisch präzise, aber gleichzeitig auch sehr dichterische Sprache.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
es mich ganz einfach glücklich macht und ich viele Erfolgserlebnisse beim Unterrichten habe.

Das ist typisch deutsch für mich:
Gute deutsche Autos – und beim Bezahlen im Restaurant „getrennte Rechnungen“ zu verlangen.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Das Rheinland. Ich habe sehr gern in Köln gelebt und liebe den Karneval.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Gänsebraten! Leider bekomme ich den in der Türkei nicht zu essen.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
Goethes „Faust“. Anfangs mochte ich „den Faust“ überhaupt nicht, aber nachdem ich mich eingelesen hatte, hat mich die Geschichte „davongetragen“.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
„Vor dem Gesetz“ von Franz Kafka. Diese kurze Erzählung ist leicht verständlich und man kann gut über sie diskutieren.

Mein Tipp für einen spannenden Deutschunterricht:
Möglichst regelmäßig Situationen schaffen, in denen die Schüler ihr Gelerntes anwenden können und so ein Erfolgserlebnis spüren.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Artikel und die Fälle.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer:
Einer türkischen Frau, die kaum lesen und schreiben konnte, Deutsch beizubringen, damit sie „die Liebe ihres Lebens“ in Deutschland heiraten konnte. Und sie hat es geschafft.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads