Èva aus Ungarn | Lehrerporträts | DW | 13.08.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lehrerporträts

Èva aus Ungarn

Sportwagen sind für Èva typisch deutsch – wahrscheinlich deshalb, weil sie bei einem deutschen Autohersteller in Ungarn arbeitet. Im Deutschunterricht setzt sie auf audiovisuelle Techniken, um ihn spannender zu machen.

Audio anhören 02:43

Èva aus Ungarn – das Porträt als MP3

Name: Èva

Land: Ungarn

Geburtsjahr: 1983

Beruf: Sprachtrainerin bei einem deutschen Autohersteller

Das mag ich an der deutschen Sprache:
Die Logik, mit der Sätze miteinander verknüpft sind.

Ich unterrichte Deutsch, weil …
ich die Schönheit der Sprache weitergeben möchte.

Das ist typisch deutsch für mich:
Schöne Sportwagen.

Meine Lieblingsregion/-stadt in Deutschland:
Bayern. Die Landschaft finde ich sehr schön. Ich habe dort Fahrradtouren und Wanderungen gemacht.

Mein deutsches Lieblingsessen:
Berliner und Bauernsalat.

Mein deutsches Lieblingsbuch:
„Der Zauberberg“ von Thomas Mann. Den Roman habe ich sogar mehrmals gelesen und immer wieder etwas Neues entdeckt.

Mein deutsches Lieblingswort:
Leidenschaft.

Mein Lektüretipp für den Deutschunterricht:
Ich mag moderne, audiovisuelle Techniken in der Deutschstunde. Sie wird dadurch spannender, die Schüler sind motivierter.

Das ist für meine Schüler schwer an der deutschen Sprache:
Die Artikel.

Mein größtes Erfolgserlebnis als Lehrer:
Dass meine Schüler die Sprache auch lieben. Sehr viele sind zudem nach Deutschland ausgewandert und haben dort ein neues Leben begonnen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads