الإخفاء القسري في تركيا - مواجهة مفتوحة مع حكومة أردوغان | عن كثب | DW | 21.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

عن كثب

الإخفاء القسري في تركيا - مواجهة مفتوحة مع حكومة أردوغان

منذ عام 1995 تتظاهر ما تطلق عليهن "أمهات السبت" ضد اختفاء أقربائهن. ففي ثمانينيات وتسعينيات القرن الماضي اختفى مئات الأشخاص أثناء احتجازهم في مخافر الشرطة. وفي آب/أغسطس 2018 حظرت حكومة أردوغان الاحتجاجات.

مشاهدة الفيديو 28:36

Die Lehrerin Iqbal Erin widmete ihr Leben der Suche nach ihrem Bruder Hiertin. Als er 26 Jahre alt war, wurde er während des Militärputsches 1980 in Istanbul von der Polizei festgenommen und zeigte danach keine Spur mehr. Der Linke ist wahrscheinlich zu Tode gefoltert worden. Sein Schicksal ähnelt dem Hunderter von Menschen, die in den 1980er und 1990er Jahren von der Polizei festgenommen wurden, insbesondere Linke und kurdische Aktivisten. Iqbal und andere Verwandte des verschwundenen Protests protestieren seit mehr als 20 Jahren jeden Samstag auf dem Galatasaray-Platz im Zentrum von Istanbul. Farouks Bruder Iqbal ist der andere, der oft an den Protesten teilnimmt. Ein linker Kritiker der Regierung. Im Herbst 2018 verlor er seinen Job als Chefredakteur von Gomhourit. Die Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Golsrin Yulri verteidigt in Zusammenarbeit mit der Human Rights Society die Familien der Verschwundenen. Euleri befürchtet die Rückkehr des türkischen Regimes zu seinen brutalen Methoden der 1990er Jahre.

اقرأ أيضا