1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Mission Berlin - Land und Leute

07 Schlendern und Shoppen in Mitte

Das Zentrum von Berlin liegt im Stadtteil "Mitte". Dort gibt es besonders viele Möglichkeiten einzukaufen, Kunst anzuschauen, einen Spaziergang zu machen oder einfach einen Kaffee zu trinken.

Junge Frau schaut sich einen Pullover in einem Laden an.

Alles was das Herz begehrt - Einkaufen in Berlin

Früher war "Mitte" in Ost-Berlin. Seit der Wiedervereinigung ist alles anders. Viele Häuser sind neu gebaut oder sie sind restauriert. In diesem Viertel sind auch viele Gebäude der deutschen Regierung; aber es wohnen auch viele Menschen in "Mitte". Viele junge Menschen mögen diesen Stadtteil: Es gibt zahlreiche Cafés, Bars und Geschäfte. Und viele berühmte Theater sind auch in "Mitte" (die Volksbühne, die Staatsoper).

Drei Etagen eines Kaufhauses mit vielen Menschen.

Auf der Friedrichstraße gibt es auch große Kaufhäuser

Hier haben Sie viele Möglichkeiten zum Einkaufen, zum Beispiel auf der Friedrichsstraße mit vielen neuen Geschäften. Es lohnt sich auch in die kleinen Straßen zu gehen: zum Beispiel in die Neue Schönhauserstraße. Das ist ein Einkaufsparadies mit extravaganten Schuhen, mit Möbeln aus den 1970er Jahren oder Mode. Steigen Sie einfach an der S-Bahn-Station "Hackescher Markt" aus. Hier finden Sie auch die Hackeschen Höfe. Nehmen Sie sich Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die acht Höfe.

Ein paar Straßen weiter kommen Sie zum Rosa-Luxemburg-Platz. Hier finden Sie das Scheunenviertel. Eine Scheune ist ein Lagerhaus für Getreide, Heu oder Stroh. Im Scheunenviertel gibt es heute keine Scheunen mehr. Aber um 1700, also vor dreihundert Jahren, waren hier 30 Scheunen mit Heu und Stroh für die Tiere. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Scheunenviertel zum Teil zerstört. Das Viertel ist heute ein Magnet für Touristen: Viele Touristen gehen hin. Hier gibt es Kunst, Design und Kultur, besonders in der Auguststraße. Sie können die Galerien besichtigen – auch Bilder und Objekte kaufen. Auch viele junge Modedesigner haben ihre Läden hier. Sie kreieren und fabrizieren ausgefallene Kleidungsstücke: Kleider, Hosen und Jacken, die Sie nicht überall finden.

Nach einem langen Tag sollten Sie in ein besonderes Café gehen: zum " Tacheles" in der Oranienburgerstraße. Das Haus ist von 1909 und war früher ein Kaufhaus. Heute ist es eine Kunstruine, ein Ort mit Ausstellungen und einem Café.

Sie möchten in diesem schönen Viertel übernachten? Dann ist eine Möglichkeit das " Clubhouse" in der Kalkscheunenstraße. Das ist eine günstige und einfache Jugendherberge.

Preporuka uredništva

WWW-linkovi