1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Zwischen Hollywood und Europa

Oliver Hirschbiegel: Der Deutsche ist endgültig im internationalen Filmgeschäft angekommen+++Männer in Schwarz: Die Schiedsrichter auf dem Platz im Film+++Schweizer in Deutschland: Die Filmkompositionen des Niki Reiser

Terrorist mit Pistole vor nächtlicher Straßenszene - Szene aus Five Minutes to Heaven (Foto: Koch Media GmbH)

"Five Minutes of Heaven"

Der Nordirland-Konflikt bewegt immer noch die Gemüter. Jetzt hat der deutsche Oliver Hirschbiegel einen Film über den Bürgerkrieg in Europa gemacht. Hirschbiegel ist endgültig im internationalen Filmgeschäft angekommen. Vor sechs Jahren wurde er mit seinem umstrittenen Hitler-Film "Der Untergang" einem breiteren Publikum bekannt. Danach ging er nach Hollywood, drehte einen Film mit Weltstar Nicole Kidman. Jetzt kommt "Five Minutes of Heaven" über den Nordirland-Konflikt in die Kinos.

Außerdem:

Männer in Schwarz

In Südafrika bei der Fußballweltmeisterschaft stehen sie wieder im Fokus der Weltöffentlichkeit: Die Schiedsrichter. Die Männer in Schwarz - die ja inzwischen längst auch andere Trikotfarben tragen - haben sicherlich den undankbarsten Job auf dem Platz. Umso interessanter ist es einmal hinter die Kulissen des Schiedsrichter-Berufs zu blicken. Der Dokumentarfilm "Referees at work" tut das.

Niki Reiser im Porträt

In unserer Serie Filmmusik aus Deutschland ist ein ganz Großer an der Reihe: Der Schweizer Niki Reiser. Er hat in den vergangenen Jahren vor allem für das deutsche Kino gearbeitet. Seine Musik zum Film "Jenseits der Stille" aus dem Jahre 1996 gehört auch heute noch zu den meistverkauften Soundtracks. Vor allem die Filme von Dany Levy und von Caroline Link hat Reiser mit seiner Musik ungemein bereichert.

Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema