1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Rind und Schwein

Zwiebelrostbraten mit Kässpätzle

Der Stuttgarter Spitzenkoch Jörg Mink zeigt, wie man Spätzle traditionell zubereitet.

default

Koch Jörg Mink vom Gasthaus zur Linde

Zwiebelrostbraten mit Kässpätzle

a la carte 1 1.jpg

Zutaten

Angaben für 1 Portion

200 g Rinderrücken

2 Zwiebeln

Salz

Pfeffer

Rosmarinzweig

Muskat

Öl

2 Eier

200g Mehl

40 g Emmentaler Käse

Zubereitung:

Den Rinderrücken in Salz, Pfeffer und Rosmarinzweig in Öl einlegen und mindestens eine halbe Stunde darin ziehen lassen.

Eine Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Eine Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anbraten.

Spätzle: 2 Eier aufschlagen und Mehl dazu geben. Mit dem Löffel (Holz oder Plastik) solange rühren, bis der Teig Blasen schlägt. Den Teig in die Spätzlespresse (Profis schaben mit Brettchen und Messer) füllen und in kochendes Wasser drücken (Kochzeit: bis die Spätzle oben schwimmen + zirka eine halbe Minute). Herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken.

Alternativ kann man auch Fertigspätzle verwenden.

Dann eine halbe Zwiebel in feine Würfel schneiden und in der Pfanne mit Öl glasig braten. Die Spätzle dazugeben, den Käse untermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Ständig rühren, solange bis der Käse Fäden zieht.

In der Zwischenzeit den Rostbraten beidseitig in der heißen Pfanne mit etwas Öl scharf braten (zirca acht Minuten und ständigem Drehen!). Mediumtest: kurz draufdrücken - fühlt das Fleisch sich wie ein aufgepumpter Fahrradreifen an, ist es fertig.

Das Fleisch und die Kässpätzle auf einen Teller geben, den Fleischsaft aus der Pfanne über den Rostbraten gießen und die gebratenen Zwiebeln darauf anrichten.

Guten Appetit!