1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Zweiter Titusbogen in Rom entdeckt

Es ist eine archäologische Sensation: Forscher entdeckten bei Ausgrabungen auf dem Circus Maximus in Rom die Überreste eines zweiten Titusbogens.

Es handelt sich dabei um Fragmente von Marmorsockeln und eines Travertin-Steinbodens. Der im ersten Jahrhundert nach Christus regierende Kaiser Titus ist für die Eroberung Jerusalems bekannt. Auf dem Forum Romanum befindet sich bereits ein Triumphbogen zu seinen Ehren.

Sensationsfund wieder zugeschüttet

Die Stadt Rom spricht von einem "außerordentlichen Fund". Doch sollen die Überreste - zu ihrem eigenen Schutz - zunächst wieder zugeschüttet werden, bis das Geld für eine vollständige Ausgrabung und die Zusammenführung der Fragmente aufgebracht ist.

Titus Flavius Vespasianus Kaiser Rom

Der römische Kaiser Titus Flavius als Büste

Archäologen vermuten, dass das Monument ursprünglich aus drei Gewölben mit vier freistehenden Säulen und vier Pilastern bestand. Siegreiche Generäle und Kaiser marschierten früher gerne unter Triumphbögen einher, um ihre Militärerfolge zu feiern.

Der Bogen habe, wie es hieß, mindestens bis zum 8. Jahrhundert überlebt. Im 12. Jahrhundert wurde sein mittleres Gewölbe dann in ein mittelalterliches Aquädukt integriert. Der Circus Maximus liegt im Zentrum von Rom und war in der Antike Schauplatz von Spektakeln wie Wagenrennen und Tierkämpfen. Heute zieht die Rasenfläche vor allem Touristen und Jogger an.

sd/suc (dpa, ntv)