1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Zweiter Sieg für Titelverteidiger Japan

Beim Asien-Cup in Australien hat Japan nach dem Sieg gegen Irak beste Chancen, ins Viertelfinale einzuziehen. Palästina verliert gegen Jordanien hoch, erzielt aber wenigstens das erste Turniertor.

Jubel um Yashuhito Endo, der gegen Irak sein 150. Spiel für Japan machte. Foto: Getty Images

Hoch soll er leben! Japans Rekordnationalspieler Yashuhito Endo

Japans Fußball-Nationalmannschaft ist beim Asien-Cup auf dem besten Weg ins Viertelfinale. Der Titelverteidiger gewann in Brisbane auch sein zweites Gruppenspiel gegen Irak mit 1:0 (1:0) und führt die Gruppe D mit sechs Punkten und 5:0 Toren vor Jordanien souverän an. In der anderen Partie der Gruppe feierten die Jordanier einen 5:1 (3:0)-Erfolg über Tabellenschlusslicht Palästina.

Mann des Spiels für die Japaner war Keisuke Honda. Der Profi des italienischen Erstligisten AC Mailand traf per Foulelfmeter in der 23. Minute zum entscheidenden 1:0 gegen Irak und war auch sonst der torgefährlichste Spieler seiner Mannschaft. Dreimal scheiterte er an Pfosten oder Latte (17. Minute/47./65.). Bejubelt wurde auch Rekordnationalspieler Yashuhito Endo. Der Mittelfeldspieler, der am 28. Januar seinen 35. Geburtstag feiert, bestritt sein 150. Länderspiel für Japan.

Dem Team Palästinas gelang in Melbourne gegen Jordanien zwar durch Jaka Hbaisha (85.) sein erstes Tor überhaupt beim Asien-Cup. Mehr als der Ehrentreffer war es aber nicht. Herausragender Spieler beim 5:1 der Jordanier war der vierfache Torschütze Hamza Al Daradreh (35./45.+1/75./80.). Yousef Ahmad hatte in der 33. Minute für das 1:0 gesorgt.

Am Dienstag geht es im Spiel Japan (6 Punkte) gegen Jordanien (3) in Melbourne um den Gruppensieg. Auch Irak (3) kann sich bei einem Sieg gegen Palästina Hoffnungen auf den Einzug in die Runde der letzten Acht machen.

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt