1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Zweite Niederlage für DEB-Team

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der WM in der Slowakei ihre zweite Niederlage kassiert. Einen Tag nach dem Viertelfinaleinzug verlor das Team von Bundestrainer Uwe Krupp gegen Dänemark 3:4 nach Penaltyschießen.

Deutschlands Marcus Kink (l.) und die Dänen Jesper Jensen and Michael Eskesen (r.) kämpfen um den Puck. (Foto: AP)

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM in der Slowakei zum zweiten Mal nacheinander einen Sieg verschenkt und eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale zunächst verpasst. Das Team von Bundestrainer Uwe Krupp verlor gegen Außenseiter Dänemark 3:4 (1:1, 1:1, 1:1) nach Penaltyschießen.

"Wir können nicht zufrieden sein. Vielleicht wollte der Körper nicht genauso wie der Kopf", sagte Kapitän Wolf keine 24 Stunden nach der 4:5-Penalty-Niederlage gegen Finnland. Torhüter Dennis Endras fügte hinzu: "Im Kopf weiß man schon ein bisschen, dass man im

Viertelfinale ist, und zwei Spiele in 24 Stunden gehen schon auf die

Knochen."

Bundestrainer Uwe Krupp (Foto: dpa)

Bundestrainer Krupp: Sein Team will trotz der erneuten Niederlage weiter für Furore sorgen

Viertelfinale gegen Schweden oder Kanada?

In Bratislava führte das deutsche Team zwar nach Toren von John Tripp (11.), Alexander Barta (23.) und Kevin Lavallee (42.) mit 3:2. Doch Nichlas Hardt (58.) und Mikkel Bödker mit dem entscheidenden Penaltytreffer sicherten den Dänen noch den Sieg. Mads Bödker (9.) und NHL-Profi Mikkel Bödker (22.) hatten den WM-Achten von 2010 zweimal in Führung gebracht.

Zum Abschluss der Zwischenrunde trifft die DEB-Auswahl am Montag (09.05.2011) auf Titelverteidiger Tschechien. Stürmer Philip Gogulla forderte, Lehren aus der Partie zu ziehen. "Vielleicht schaffen wir gegen Tschechien wieder eine Überraschung", meinte der Kölner.

In der Tabelle der Zwischenrundengruppe E hat die deutsche Mannschaft nun acht Punkte auf dem Konto. Ihr droht nun in der K.o.-Runde ein Duell mit Olympiasieger Kanada oder Schweden.

Autor: Arnulf Boettcher (mit sid, dpa)

Redaktion: Stefan Nestler