1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Terror in London

Zweite Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag

Die britische Polizei hat nach dem Anschlag von London einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Die Behörden stuften zugleich die Terrorwarnung etwas zurück.

Zwei Tage nach dem Anschlag auf eine U-Bahn in London mit 30 Verletzten haben die britischen Behörden die höchste Terrorwarnstufe zurückgenommen. Ein Anschlag gilt demnach nicht mehr
als möglicherweise "unmittelbar bevorstehend", sondern nur noch als "hoch wahrscheinlich". Das teilte die britische Innenministerin Amber Rudd mit.

Die Entscheidung fiel, nachdem die Festnahme eines zweiten Verdächtigen bekannt geworden war. Der 21-Jährige war am späten Samstagabend im westlichen Londoner Stadtteil Hounslow in Gewahrsam genommen worden. Bereits am Samstagmorgen hatten Sicherheitskräfte einen 18-jährigen Mann im Abreisebereich des Hafens von Dover festgenommen.

"Kein einsamer Wolf"

Im Zusammenhang mit der Festnahme des 18-Jährigen wurde unter hohen Sicherheitsvorkehrungen ein Reihenhaus in Sunbury-on-Thames in der Grafschaft Surrey im Südwesten Londons durchsucht. Medienberichten zufolge soll dort ein älteres Ehepaar leben, das immer wieder Kinder und Jugendliche in Pflege genommen hat. Auch der 18-jährige Verdächtige soll der BBC zufolge dort gewohnt haben. Scotland Yard wollte das auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht kommentieren.

UK Terror-Anschlag in London (Getty Images/AFP/C.-J. Ratcliffe )

Polizeiabsperrung in Sunbury, wo ein Reihenhaus ...

Am Sonntag wurde eine zweite Wohnung durchsucht, sie befindet sich einer Mitteilung der Polizei zufolge ebenfalls in Surrey, in der Ortschaft Stanwell nahe dem Flughafen Heathrow.

Zurückhaltend äußerte sich Innenministerin Rudd zu der Frage, ob tatsächlich die IS-Terrormiliz hinter dem Anschlag steckt. Ein entsprechendes Bekennerschreiben kursierte im Internet. "Es ist unvermeidbar, dass sich der sogenannte Islamische Staat - oder Daesch - zu Wort meldet und versucht, die Verantwortung zu übernehmen. Wir haben noch keine Hinweise, die das nahelegen", sagte Rudd.

UK Terror-Anschlag in London (Getty Images/J. Taylor)

... von Forensikern der Sicherheitsbehörden durchsucht wurde

Bei dem Anschlag am Freitag war in London eine selbstgebaute Bombe in einer voll besetzten U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green explodiert. Durch den Feuerball und anschließendes Gedränge wurden 30 Menschen verletzt, eines der Opfer war am Sonntag noch im Krankenhaus.

jj/haz (dpa, afp, rtre)

Die Redaktion empfiehlt