1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Zwei Schülerinnen bei Bombenexplosion getötet

Bei einer Explosion vor einer Modeschule in Brindisi im Süden Italiens sind zwei junge Frauen getötet worden. Möglicherweise handelt es sich um einen Anschlag der Mafia.

Feuerwehrleute und Rettungskräfte am Ort der Explosion in Brindisi (Foto: AP/dapd)

Brindisi Bombenexplosion

Der Sprengsatz explodierte zu Unterrichtsbeginn in einer Mülltonne vor der Schule in der Hafenstadt. Insgesamt wurden nach Berichten lokaler Medien mindestens acht Schülerinnen verletzt, zwei von ihnen so schwer, dass sie im Krankenhaus starben.

Die Hintergründe der Explosion sind noch unklar. Eine offizielle Erklärung der Sicherheitsbehörden liegt bislang nicht vor. In Medien wird über einen möglichen Anschlag der Mafia spekuliert. Die Modeschule ist nach Francesca Morvillo-Falcone benannt, der Ehefrau des bekannten Mafia-Jägers Giovanni Falcone. Untersuchungsrichtert Falcone war am 23. Mai vor 20 Jahren mit seiner Frau und drei Leibwächtern bei einem Mafia-Attentat in Sizilien getötet worden. Zudem werden in Brindisi an diesem Samstag die Teilnehmer eines Anti-Mafia-Marsches erwartet, der am 11. April in Rom begonnen hatte. Der Marsch steuert verschiedene italienische Städte an.

wl/nis (dpa, dadp, afp,rtre)