1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Zwei ranghohe IS-Kommandeure bei Luftangriff nahe Mossul getötet

Der Schlag erfolgte schon vor einer Woche, wurde aber erst jetzt bekannt: Die USA haben Spitzenvertreter der Terrormiliz "Islamischer Staat" ausgeschaltet - dort, wo die Dschihadisten ihre letzte Bastion im Irak haben.

Szene nach einem Luftangriff der Militärkoalition bei Mossul Ende Mai (Archivbild)

"Passendes Umfeld": Szene nach einem Luftangriff der Militärkoalition bei Mossul im Mai (Archivbild)

Die von den USA angeführte internationale Koalition hat nach eigenen Angaben den stellvertretenden Kriegsminister der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) getötet. Basim Muhammad Ahmad Sultan al-Badschari sei am 25. Juni in der Nähe der irakischen Stadt Mossul ausgeschaltet worden, sagte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums.

Zudem sei bei dem Luftangriff ein hochrangiger IS-Militärkommandeur, Hatim Talib al-Hamduni, ums Leben gekommen. Damit habe die IS-Miliz zwei ihrer ranghöchsten militärischen Führer im rordirak verloren. Zusammen mit früheren Luftschlägen habe dies die Führungsstärke der Extremisten in der Region erheblich geschwächt.

Autobomben, Selbstmordattentate und Senfgasangriffe

Al-Badschari war Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida, bevor er sich dem IS anschloss und die Offensive zur Einnahme von Mossul im Juni 2014 überwachte. Dem Pentagon-Sprecher zufolge leitete er auch ein Bataillon, das für den Einsatz von Autobomben, Selbstmordattentate und Senfgasangriffe bekannt sei. Der zweite bei dem "Präzisionsangriff" Getötete, Al-Hamduni, war demnach Militärkommandeur in Mossul und Chef der Militärpolizei in der Region.

Mossul ist die letzte irakische Großstadt, die noch in der Hand der Dschihadisten ist. Irakische Sicherheitskräfte haben in den vergangenen Wochen erhebliche Fortschritte im Kampf gegen den IS erzielt. Unter anderem hatten sie die Stadt Falludscha zurückerobert. Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf die Dschihadistenhochburg Mossul. Die Tötung der beiden Männer schaffe "das Umfeld für die irakischen Truppen, um Mossul mit Unterstützung der internationalen Koalition zu befreien", so das Pentagon.

jj/fab (rtr, afp)