1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Zwei neue Juroren beim Bachmann-Wettbewerb

Mit zwei neuen Jury-Mitgliedern geht der Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis am 28. Juni in die 31. Runde. Jury-Vorsitzende ist erneut die Literaturkritikerin der "Zeit", Iris Radisch. Neu in der Runde der Juroren sind der Literaturkritiker der "Süddeutschen Zeitung" Ijoma Mangold sowie der Schweizer Autor, Essayist und Maler Andre Vladimir Heiz. Der Autor Burkhard Spinnen und der Literaturwissenschaftler Heinrich Detering seien aus persönlichen Gründen aus der Jury ausgeschieden, sagte eine Sprecherin des Wettberbs der dpa in Wien am Dienstag (9.1.2007).

Die Juroren sind für die Auswahl der Autoren verantwortlich, die bei dem Wettbewerb in Klagenfurt ihre Texte vorstellen. Bis 16. Februar läuft noch die Frist zur Einreichung von Bewerbungstexten. Zugelassen sind ausnahmslos unveröffentlichte deutschsprachige Prosatexte. Bewerber müssen zudem die schriftliche Empfehlung eines Verlages oder einer Literaturzeitschrift vorlegen.

Im ORF-Theater Klagenfurt werden von 28. bis 30. Juni 18 Autoren öffentlich neue Texte vorlesen und sich der Kritik stellen. Bei dem Wettbewerb werden neben dem Hauptpreis, der nach der in Klagenfurt geborenen Dichterin Ingeborg Bachmann (1926-1973) benannt ist, vier weitere Preise vergeben. Der mit 25.000 Euro dotierte Hauptpreis gilt als eine der wichtigsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum.