1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Saudi-Arabien

Zwei mutmaßliche IS-Terroristen in Riad erschossen

In Saudi-Arabien gibt es weit mehr als 2000 Dschihadisten. Die meisten von ihnen kämpfen in Ländern wie Syrien. Nach einer Razzia in der Hauptstadt gab die Regierung den Tod zweier "gefährlicher Terroristen" bekannt.

Archiv Saudia Arabien Spezialeinheit Polizei (picture-alliance/dpa/M. Nelson)

Eine saudische Spezialeinheit (Archivbild)

Die beiden Männer wurden verdächtigt, Bomben gebaut zu haben, wie der Sprecher des saudischen Innenministeriums, Mansur al-Turki, mitteilte. Die Behörden gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass die Getöteten Kontakte zur Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hatten.

Saudi Arabien Zwei mutmaßliche Terroristen bei Razzia in Saudi-Arabien getötet (picture alliance/AP Photo)

Die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA veröffentlichte nach dem Schusswechsel ein Foto der beiden getöteten Verdächtigen

Polizisten spürten die mutmaßlichen Terroristen demnach in einem Haus im Norden der Hauptstadt Riad auf. "Sie wurden aufgefordert, sich zu ergeben. Stattdessen eröffneten sie das Feuer auf die Sicherheitskräfte und versuchten auf diese Weise zu entkommen", erklärte der Ministeriumssprecher weiter. Die Sicherheitskräfte hätten zurückgeschossen und die beiden Verdächtigen getötet. Ein Polizist wurde bei dem Gefecht leicht verletzt.

In dem Gebäude, das den mutmaßlichen Terroristen als Unterschlupf diente, wurden den Angaben zufolge Sprengstoffgürtel, selbst gefertigte Sprengsätze und als explosiv angesehene Stoffe sichergestellt.

In den vergangenen Monaten waren in Saudi-Arabien mehrere Anschläge verübt worden. Zu einigen bekannte sich die IS-Terrormiliz.

se/rk (dpa, afp)