1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Zwei Hubschrauber bei Dreharbeiten zusammengeprallt

Es sollten Aufnahmen für eine Überlebenssendung werden. Nun sind in Argentinien bei Dreharbeiten fürs Fernsehen zwei Helikopter in der Luft kollidiert und abgestürzt. Mindestens zehn Menschen kamen ums Leben.

Bei dem Unglück in der abgelegenen Provinz La Rioja im Nordosten des Landes seien die beiden argentinischen Piloten sowie acht französische Insassen getötet worden, sagte ein Polizist. Die Hubschrauber waren anscheinend auf dem Weg zu Dreharbeiten in den Bergen. Es gebe keine Überlebenden in den Wracks, sagte ein Sprecher der Provinzverwaltung der Nachrichtenagentur AFP. Die Ursache des Unglücks sei unklar, das Wetter sei gut gewesen. Die Region Villa Castelli liegt im bergigen Landesinnern rund 1100 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Buenos Aires. Das abgelegene Gebiet ist wegen seiner Landschaft bei Touristen beliebt. Argentinische Medien zeigten Bilder der brennenden Wracks der Helikopter inmitten dürrer Büsche.

Augenzeugen berichteten einem Lokalsender, die beiden Helikopter seien im Flug kollidiert. Sie waren demnach von den örtlichen Behörden für die Dreharbeiten für eine Reality Show bereitgestellt worden. In jedem der Maschinen vom Typ Eurocopter hätten sich vier Franzosen und ein argentinischer Pilot befunden. Der Lokaljournalist Aldo Portugal sagte AFP, die Franzosen seien dabei gewesen, Filmaufnahmen für einen Überlebenswettstreit in der bergigen Region zu machen, weshalb auch Teilnehmer der Reality Show unter den Opfern seien.

Es war zunächst unklar, für welchen Fernsehsender die Sendung produziert wurde. Die Provinzregierung teilte mit, es sei seit mehreren Tagen ein Team aus 80 Personen für die Dreharbeiten in der Region, die meisten von ihnen seien Franzosen. Diesen Angaben zufolge wird die Fernsehsendung an verschiedenen touristisch attraktiven Orten der Welt produziert.

kle/cw (afp, rtr, dpa)