Zverev führt DTB ins Davis-Cup-Viertelfinale | Sport-News | DW | 04.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Erfolg für deutsches Tennis

Zverev führt DTB ins Davis-Cup-Viertelfinale

Ein echter Meilenstein: Das deutsche Davis-Cup-Team steht erstmals seit vier Jahren im Viertelfinale. Alexander Zverev sorgte beim Auswärtsspiel in Australien für den entscheidenden dritten Punkt.

Der 20 Jahre alte Hamburger entschied das Duell der Spitzenspieler gegen den angeschlagenen Nick Kyrgios nach knapp zwei Stunden mit 6:2, 7:6 (7:3), 6:2 für sich. Im Viertelfinale trifft die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes vom 6. bis 8. April auswärts auf Spanien oder Großbritannien. Zuletzt hatte die DTB-Auswahl dreimal nacheinander in der Auftaktrunde verloren und sich den Klassenerhalt in der Weltgruppe der besten 16 Teams erst in der Relegation gesichert.

Mit der Hilfe der Kollegen

"Das ist fantastisch, ein unglaubliches Gefühl", sagte Zverev, der am Freitag bereits den ersten deutschen Punkt geholt hatte: "Ohne meine Teamkollegen wäre das alles nicht möglich gewesen." Jan-Lennard Struff (Warstein) und Tim Pütz (Frankfurt) hatten am Samstag im Doppel für die 2:1-Führung gesorgt. "Ich bin super glücklich, aber hoffentlich ist das nur der Beginn für uns", sagte Zverev.

Der Weltranglistenfünfte gewann im fünften Duell mit Kyrgios zum zweiten Mal. Kyrgios ließ sich im zweiten Satz am rechten Ellebogen behandeln und bekam beim Aufschlag immer mehr Probleme. Dabei wehrte Zverev im zweiten Durchgang zwei Satzbälle ab. Ein Wutausbruch im Tiebreak kostete Kyrgios einen Punkt, der 22-Jährige zertrümmerte seinen Schläger. Zuvor hatte er bereits aus Frust einen Ball unter das Dach der Pat-Rafter-Arena geschossen.

haz/se (dpa, sid)