1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Zurück in den Kosovo

Mehr als zehn Jahre nach Ende der Kriege gilt der Kosovo wieder als sicher. Deswegen müssen viele Flüchtlinge zurückkehren. Dies gilt sogar für Angehörige von Minderheiten, die dort noch heute diskriminiert werden.‎

Ardian Canaj fühlt sich fremd in seiner neuen Heimat. Er ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, wurde aber nun im Alter von 20 Jahren in den Kosovo – die Heimat seiner Eltern – abgeschoben. Jetzt lebt er in einem Armenviertel im Westen des Kosovo. Er erzählt: "In Deutschland bin ich in die Schule gegangen, doch hier ist damit Schluss. Ich muss arbeiten, um meine Miete zu zahlen".

Nach den Jugoslawienkriegen und dem Kosovokrieg in den 1990er Jahren gilt der Kosovo, das ärmste Land Europas, heute wieder als sicher. Deswegen schiebt Deutschland die Flüchtlinge mittlerweile wieder ab. Besonders für Kinder und Jugendliche hat das schlimme Folgen: Im Kosovo leben sie in Armut und Einsamkeit, und die meisten sprechen kaum Albanisch.

Seit 2010 werden auch Angehörige von ethnischen Minderheitenin den Kosovo abgeschoben – darunter 6000 Kinder und Jugendliche. Ardian gehört zur Minderheit der Kosovo-Ägypter. Genau wie Angehörige der Roma und Aschkali nennen Serben und Albaner sie abfällig "Zigeuner". Kurz nach dem Krieg vertrieben die Albaner Angehörige aller drei Volksgruppen. Man warf ihnen vor, mit den Serben kollaboriert zu haben. Aus diesem Grund werden Roma, Ashkali und Kosovo-Ägypter noch heute im Kosovo diskriminiert.

Wie stark gerade Kinder unter der Abschiebung leiden, zeigt die Studie "Stilles Leid" der Kinderhilfsorganisation UNICEF. Forscherin Verena Knaus erklärt: "Wir haben Kinder, (…) die sich sogar mit konkreten Selbstmordgedanken quälen: Eines von vier will sich das Leben nehmen." UNICEF fordert jetzt, dass auf eine Abschiebung von Kindern und Jugendlichen verzichtet werden soll, wenn diese ihre psychische und körperliche Gesundheit beschädigt. Für Ardian kommt das zu spät. Er sagt: "Ich würde alles darum geben, um nach Deutschland zurückzukehren. Denn dort habe ich mein ganzes Leben zurückgelassen."


Glossar

Flüchtling, der – jemand, der wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität oder politischen Überzeugung verfolgt wird und daher Schutz in einem anderen Land sucht

Angehörige, der/die – hier: jemand, der zu einer bestimmten Gruppe gehört

Minderheit, die – hier: eine kleine Volksgruppe, die sich von den anderen im Staat durch ihre Sprache und Kultur unterscheidet

jemanden diskriminieren – jemanden schlecht behandeln, weil er anders ist

aufwachsen – groß werden; seine Kindheit verbringen

jemanden abschieben – jemanden in seine Heimat zurückschicken (Substantiv: die Abschiebung)

Jugoslawienkriege, die (meist im Plural) – Kriege in den 1990er Jahren in Jugoslawien, die zum Zerfall des Landes führten

Kosovokrieg, der – Krieg in den Jahren 1998 und 1999, in dem Albaner für die Unabhängigkeit des Kosovo vom damaligen Jugoslawien kämpften

Albanisch – die Sprache der Albaner, der größten Volksgruppe des Kosovo

ethnisch – zu einer Volksgruppe gehörend

abfällig – so, dass man seine schlechte Meinung über etwas/jemanden ausdrückt; mit Verachtung

jemanden vertreiben – jemanden verjagen; jemanden zwingen, einen Ort zu verlassen

mit jemandem kollaborieren – mit dem Feind in einem Krieg zusammenarbeiten

sich das Leben nehmen – sich selbst töten

alles darum geben – bereit sein, alles für etwas zu tun


Fragen zum Text

1. Ardian Canaj hat bis zum Alter von 20 Jahren …
a) bei seiner Familie im Kosovo gelebt.
b) allein und in Armut gelebt.
c) in Deutschland gelebt.

2. Besonders schlimm ist eine Abschiebung für Angehörige …
a) ethnischer Minderheiten, Kinder und Jugendliche.
b) der albanischen Mehrheit des Kosovo.
c) der serbischen Volksgruppe.

3. Das Wort "Zigeuner" ist im Kosovo eine diskriminierende Bezeichnung für …
a) Flüchtlinge, die in den Kosovo zurückkehren müssen.
b) Ägypter, Roma und Aschkali.
c) Serben und Albaner.

4. Ethnische Minderheiten wurden aus dem Kosovo …
a) vertreiben.
b) vertreibt.
c) vertrieben.

5. Viele Flüchtlinge aus dem Kosovo werden wieder aus Deutschland …
a) abschieben.
b) abgeschoben.
c) geschoben ab.


Arbeitsauftrag
Gibt es in eurer Heimat ethnische Minderheiten? Wenn ja, woher stammen sie? Habt ihr den Eindruck, dass diese Gruppen gut in die Gesellschaft integriert sind? Sind eure Eltern Flüchtlinge – oder sogar ihr selbst? Sprecht in der Gruppe über eure Erfahrungen.

Autoren: Ajete Beqiraj/Anne Gassen
Redaktion: Ingo Pickel

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads