1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Zukunft der WestLB weiter unklar

Im Ringen um die Zukunft der WestLB ist weiter keine Einigung in Sicht. Bei einem neuerlichen Treffen am Donnerstag in Düsseldorf einigten sich die Eigentümer lediglich darauf, möglichst schnell eine Richtungsentscheidung zu treffen, wie es anschließend aus Teilnehmerkreisen hieß. Ein weiteres Treffen ist für den Oktober vorgesehen. Ziel der Gespräche bleibe weiterhin ein gemeinsames Konzept, sagte eine Sprecherin des NRW- Finanzministeriums. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte in den vergangenen Tagen die Suche nach einer Alternative zum Zusammenschluss der WestLB mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vorangetrieben. Die Düsseldorfer Regierung sperrt sich gegen die von den beiden regionalen Sparkassenverbänden befürwortete schnelle Fusion von WestLB und LBBW zum zweitgrößten deutschen Bankhaus. Sie fürchtet erhebliche Nachteile für den Finanzplatz Nordrhein-Westfalen. Das Land ist mit 38 Prozent größter Eigentümer der WestLB. Der rheinische und der westfälische Sparkassenverband kommen zusammen auf 50,4 Prozent.