1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Zukünftige EU-Wettbewerbskommissarin umstritten

Wenige Tage vor der mit Spannung erwarteten Abstimmung über die neue EU-Kommission haben sich im Europaparlament die Fronten verhärtet. Am Dienstag (26.10.2004) will der künftige Kommissionspräsident Jose Manuel Durao Barroso dem Plenum sein Programm erörtern und das Kollegium der 24 Kommissare offiziell vorstellen. Spätestens dann wird sich zeigen, ob er zu weiteren Zugeständnissen bereit ist - oder ob er es auf einen Konflikt ankommen lässt. Am Tag darauf findet die Abstimmung im Europaparlament statt.

Das Risiko eines solchen Machtkampfes ist erheblich - zumal gleich mehrere der designierten Kommissare im Europaparlament auf Bedenken gestoßen sind. Zu ihnen gehört die Niederländerin Neelie Kroes, die als künftige Wettbwerbskommissarin Firmenfusionen und öffentliche Zuschüsse kontrollieren soll. Vor allem im linken Lager fürchtet man einen Interessenkonflikt, weil die 63-Jährige als Mitglied zahlreicher Aufsichtsräte enge Kontakte zur Wirtschaft knüpfte.