1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Zugunglück bei Paris: Sieben Tote

Mit sehr hohem Tempo raste der Zug in den Bahnhof von Brétigny-sur-Orge, entgleiste und wurde in zwei Teile gerissen. Die Zahl der Todesopfer könnte sich noch erhöhen, denn zahlreiche Reisende sind noch eingeklemmt.

Der Intercity kam aus Paris, und kam nur wenige Kilometer weit. Nach ersten Erkenntnissen muss der Regionalexpress in Brétigny-sur-Orge im Departement Essonne mit sehr großer Geschwindigkeit in den Bahnhof hineingerast sein. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, unter den Trümmern könnten noch weitere Tote liegen.

Video ansehen 00:46

Schweres Zugungück bei Paris

Nach Angaben der Rettungskräfte gab es zudem eine Reihe Schwerverletzte. Zahlreiche Reisende waren noch in umgestürzten Waggons eingeklemmt. Frankreichs Bahnchef Guillaume Pepy sprach von einer "Katastrophe". Nach seinen Angaben reisten rund 370 Menschen in dem Zug, der unterwegs nach Limoges war.

Nachdem der Intercity aus den Gleisen rutschte, wurde er aus noch ungeklärter Ursache in zwei Teile gerissen. Während der eine Zugteil weiterrollte, krachte der andere auf den Bahnsteig. Mehrere Waggon schoben sich ineinander. Die zuständige Präfektur löste den Alarmplan Rot aus. Er soll dafür sorgen, dass sich Rettungskräfte und Krankenhäuser so gut und so schnell wie möglich auf viele Opfer einstellen... 

SC/sti (dpa, afp)

Audio und Video zum Thema