1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schweiz

Zugunfall am Matterhorn mit mindestens 30 Verletzten

Sie waren auf dem Rückweg vom schweizerischen Matterhorn, als am Bahnhof Andermatt zu einem Rangierunfall kommt. Zahlreiche Passagiere wurden verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall beim Rangieren einer Lokomotive der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Als diese über ein Parallelgleis vom hinteren zum vorderen Ende des Zuges geführt werden sollte, sei die Lokomotive gegen ein Zugabteil geprallt. Von hundert Passagieren wurden demnach 30 verletzt. In Lebensgefahr schwebt laut Polizei keiner der Verletzten.

Unfall im Touristenparadies

Der Unfall ereignete sich am Bahnhof Andermatt, wie der Bahnbetreiber mitteilte. Die Matterhorn-Gotthard-Bahn verkehrt regelmäßig zwischen Zermatt, dem Ausgangspunkt zum Matterhorn, und Disentis rund 140 Kilometer südlich von Zürich. Sie läuft auf 144 Kilometern Schienen und absolviert dabei mehr als 3300 Höhenmeter.

Die Strecke ist vor allem bei Touristen beliebt. Das Matterhorn ist mit seinen 4478 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Alpen und gilt als einer der bekanntesten Berge der Welt.

nin/ml (dpa, afp, ape)