1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Zu Tisch...

Zu Tisch in der Sologne

Wildkaninchen in Weißwein geschmort – Crepinettes de Lapin

Höchster Genuss ist nicht den Großwildjägern vorbehalten: Ohne den strengen Wildgeschmack zu haben schmecken diese Wildkaninchen kräftig und sind unbeschreiblich zart auf der Zunge. Selbst, wer Wildgerichten gegenüber Vorbehalte hat, wird hingerissen sein.


Zutaten (6 Portionen):

2 Kaninchen (vorzugsweise Wildkaninchen)
300 g geräucherter Schinken (in Scheiben)
750 ml Weißwein (z.B. Saumur)
6 Knoblauchzehen
Schweinenetz 
Thymian 
Bohnenkraut
60 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Kaninchen in 12 Stücke teilen, mit Olivenöl bestreichen, salzen, pfeffern und mit Thymian und Bohnenkraut bestreuen.

Um jedes Stück eine Scheibe Schinken legen.

Dann jede Kaninchenroulade in ein Stück vom Schweinenetz wickeln, das vorher in warmen Wasser gelegen hat. 

Die Kaninchenrouladen in eine Ofenform legen, die Knoblauchzehen schälen und hinzufügen und den Wein über das Fleisch geben. 

Die Kaninchen 2 Stunden lang bei 190 Grad (Stufe 5-6) schmoren und gelegentlich mit etwas Wein begießen, so dass eine schöne Sauce entsteht. 

Tipp: In diesem Rezept wird Schweinenetz verwendet, ein Fettgewebe aus dem Bauch des Schweins. Es hält die Rouladen in Form, löst sich beim Schmoren auf und verwandelt sich in eine unwiderstehliche Sauce. Wenn beim Fleischer kein Schweinenetz zu bekommen ist, verwenden sie einfach Küchengarn.

Die Kaninchen mit in Olivenöl und Knoblauch gebratenen Pfifferlingen servieren.

Zubereitungszeit: 180 Minuten