1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Zinswende in Großbritannien

Zinswende in Großbritannien +++ Weniger Arbeitslose in Deutschland +++ Wirtschaftskonferenz in Australien +++ Börsengang von HelloFresh

Audio anhören 16:40

US-Präsident Trump wird im Lauf des Tages wohl den Nachfolger von Notenbank-Chefin Janet Yellen bekanntgeben. Yellen hat in den vergangenen 12 Monaten gleich drei Mal die Leitzinsen erhöht, wenn auch in ganz kleinen Schritten. Davon haben sich nun auch die Briten inspirieren lassen und ebenfalls die Zinswende eingeleitet. Heute gab die Bank of England ihre erste Zinserhöhung seit zehn Jahren bekannt.

Weniger Arbeitslose

In Deutschland belebt die gute Konjunktur den Arbeitsmarkt weiter. Erstmals seit der Wiedervereinigung sank die Zahl der offiziell als arbeitslos gemeldeten Menschen unter die Marke von 2,4 Millionen. Allerdings gibt es von Region zu Region große Unterschiede – und die betreffen auch junge Menschen, die erst am Anfang ihres Berufslebens stehen.

Deutsch-australische Wirtschaftskonferenz

Die deutsche Wirtschaft ist stark vom Export abhängig. Sie organisisert daher eine Vielzahl von Veranstaltungen, bei denen sich Unternehmer aus verschiedenen Ländern kennenlernen und Kontakte knüpfen können. Dazu gehört alle zwei Jahre die Asien-Pazifik-Konferenz, die nun erstmals einen regionalen Ableger in Australien erhält. An diesem Wochenende kommen in Perth 1000 Unternehmer und Politiker zusammen, darunter der australische Premier Turnbull und der deutsche Bundespräsident Steinmeier. Wie steht es um die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder? Mein Kollege Henrik Böhme hat darüber mit Kristian Wolf gesprochen, dem Geschäftsführer der deutsch-australischen Industrie- und Handelskammer.

Börsengang von HelloFresh

Das Berliner Startup "HelloFresh" liefert Lebensmittel nach Hause – und zwar an Kunden, denen Einkaufen zu mühselig und das Lesen von Rezepten zu kompliziert ist. Ihnen schickt er dann kleine Päckchen mit fertig portionierten Zutaten. Geld verdienen konnte die Firma damit bisher noch nicht, hat aber beim Marketing, vor allem auf Social Media, schon mächtig Wind gemacht. Heute glückte im zweiten Anlauf der Sprung an die Börse, wo das Unternehmen rund 300 Millionen Euro einsammeln konnte.


Redakteur am Mikrofon: Andreas Becker
Technik: Max Zimmer