1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Zimmer mit Aussicht"-Produzent Ismail Merchant gestorben

Nach Angaben seines Büros starb er am Mittwoch "plötzlich" im Krankenhaus. Die genaue Todesursache war unklar, doch er litt seit einem Jahr an Magenproblemen. Der Hollywoodstar Sir Anthony Hopkins ("Das Schweigen der Lämmer") würdigte ihn als einen "großen Mann und wahren Pionier", der so charmant gewesen sei, dass man zuweilen gratis für ihn gearbeitet habe. Der Schauspieler Ralph Fiennes ("Der englische Patient") sagte: "So einen wie ihn gibt es nicht nochmal." Sein früher Tod habe ihn "tief erschüttert".

Der kosmopolitische Inder mit einer Vorliebe für England
spezialisierte sich auf Kostümfilme und Literaturverfilmungen wie "Wiedersehen in Howards End", "Europäer" und "The Remains Of The Day/Was vom Tage übrig blieb". Seine mehr als 40 Jahre währende Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Regisseur James Ivory unter dem Markennamen Merchant-Ivory war im Guinness-Buch der Rekorde als die längste Partnerschaft des Filmgeschäfts eingetragen. Untrennbar mit den beiden verbunden war die Drehbuchautorin Ruth Prawer Jhabvala, eine Tochter polnischer Juden, die ihre Kindheit in Köln verbrachte.

Merchant selbst verglich das Trio mit einer dreiköpfigen Hydra. Zusammen drehte es fast 50 Filme und holte 6 Oscars.

  • Datum 26.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6hLP
  • Datum 26.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6hLP