1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Zimmer Ü/F + Web

Das Berliner Hotel Gates bietet nicht nur Übernachtung und Frühstück, sondern auch Internet und PC auf dem Zimmer.

default

Schluss mit Schrank, Tisch, Bett! Auch PC und Internet gehören ins Hotelzimmer

Das Haus hat Tradition. Errichtet als Wohn- und Geschäftshaus, wurde es in den 1950er Jahren zur Nobelherberge umgebaut. Leinwandstars, Diplomaten und Politiker gingen ein und aus. Claudia Cardinale, Harry Belafonte und auch Marlon Brando nippten einst in der Hotelbar an den edlen Cocktails.

Heute tut sich in den Zimmern hinter der Gründerzeitfassade Ungewöhnliches auf: PCs mit Flachbildschirm, Highspeed-Onlinezugang, antiallergene Betten. In dem ehemals hochherrschaftlichen Hotel werden die Repräsentanten der Informationsgesellschaft standesgemäß gebauchpinselt.

Management im Netz

Hotel Gates Fassade Nacht

Tradition und Moderne im Einklang (Fotos: Hotel Gates/Hahne)

Tradition und Moderne zu verbinden, das ist das Leitmotiv des Hotelmanagements. "Das Internet hat unsere Kommunikation verändert wie kein anderes Medium zuvor", findet Inhaber Abraham Rosenthal, "warum soll es nicht auch den Verkauf von Hotelzimmern revolutionieren?" Sprach's und verlegte die Lobby des Hotels ins World Wide Web. Eine Website mit Online-Buchungsmöglichkeit, E-Mailings und Gewinnspielen bildet das Standbein der Kommunikation.

Online buchen, offline logieren

"Die Kunden von heute wollen sich umfassend, aber schnell informieren", sagt Olaf Philip Beck, General Manager im Gates, "und dafür ist das Internet einfach genial." Mehr als 30 Prozent der Buchungen laufen mittlerweile über die Homepage. Tendenz steigend. Und wer sich beim ersten Mal noch helfen lassen muss, der kann den hoteleigenen Surftrainer gleich noch mit buchen: Hotelgästen wird auf Wunsch ein kostenloser Internet-Kurs geboten.

Intelligenter Preisrechner

Computer screen showing collage of credit cards, e-commerce, Ecommerce

Die Mehrheit bucht online

Bei der Preisgestaltung kokettiert das Vier-Sterne-Hotel mit den Reisegewohnheiten seiner Zielgruppe. Ähnlich wie im Flugzeug sind drei Kategorien im Angebot: First Class, Comfort Class und Business Class. Die Preise richten sich nach Angebot und Nachfrage, denn sie werden von einer intelligenten Software je nach Auslastung berechnet. Nachfragen lohnt sich. Wie man das Hotel am besten erreichen kann? Natürlich übers Internet! (dpa/arn)

WWW-Links