1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Zeman geht in Führung

Der Linkspolitiker Milos Zeman führt bei der ersten Direktwahl des Präsidenten in Tschechien. Auf dem zweiten Platz folgt der konservative Außenminister Schwarzenberg. Es zeichnet sich eine Stichwahl ab.

Milos Zeman bei der Stimmabgabe (Foto: AFP/Getty Images)

Tschechien Wahlen

Nach der Auszählung von fast allen Wahlbezirken kam der frühere tschechische Ministerpräsident Milos Zeman auf 24,2 Prozent der Stimmen.

Der adlige Außenminister Karel Schwarzenberg lag bei 23,3 Prozent. Der zuvor als aussichtsreichster Rivale Zemans gehandelte Bürgerliche Jan Fischer verbuchte lediglich 16,6 Prozent der Stimmen.

Da keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erhalten wird, dürfte es in zwei Wochen zu einer Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten kommen.

Die mehr als acht Millionen Wähler konnten erstmals direkt über das Staatsoberhaupt entscheiden. Deshalb war der Andrang bei der Stimmabgabe ungewöhnlich hoch. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 61Prozent. Bei der Senatswahl im Herbst hatte die Beteiligung bei nur 34,9 Prozent gelegen.

Der scheidende Präsident und scharfe EU-Kritiker Vaclav Klaus (71) konnte nach fast zehn Jahren im Amt nicht mehr antreten. Er war noch von beiden Kammern des Parlaments gemeinsam bestimmt worden. Alle aussichtsreichen Kandidaten für seine Nachfolge kündigten im Wahlkampf einen stärker pro-europäischen Kurs an.

uh/as (dpa/afp)