1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Zehntausende Franzosen gegen Hollandes Sparkurs

Gegen die Sparpolitik der sozialistischen Regierung sind landesweit zehntausende Demonstranten auf die Straße gegangen."Regierung und Arbeitgeber müssen die Botschaft hören", so die Forderung der Gewerkschaft CGT.

Nach Angaben der CGT, die zusammen mit anderen Gewerkschaften zu den Protesten aufgerufen hatte, folgten mehr als 300.000 Menschen in mehreren Städten Frankreichs dem Aufruf und demonstrierten gegen den Sparkurs der sozialistischen Regierung unter Präsident François Hollande. Laut Gewerkschaft gingen allein in der Hauptstadt Paris 120.000 Menschen auf die Straße. Die Polizei ging von einer weit geringeren Teilnehmerzahl aus.

Lehrer, Eisenbahner, Krankenschwestern, Mitarbeiter von Energieversorgern und andere Beschäftigte im öffentlichen Sektor folgten dem Aufruf der CGT und legten ihre Arbeit nieder. Den Protesten schloss sich das Personal des Eiffelturms an, so dass das Pariser Wahrzeichen für Touristen geschlossen blieb.

Die Gewerkschaften werfen Hollande vor, mit seinem Sparkurs den öffentlichen Dienst zu beschädigen und dem Land zu schaden. Besonders groß ist der Widerstand gegen eine geplante Lockerung des Kündigungsschutzes.

Streiks auf breiter Front

Die Proteste fallen mit Streiks der Fluglotsen und Angestellten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zusammen. Mehrere Fluggesellschaften, darunter Air France, easyJet und Ryanair, mussten nach eigenen Angaben Hunderte Flüge streichen. Die Fluglotsen wehren sich unter anderem gegen eine Anhebung des Rentenalters von 57 auf 59. Bei Radio France ging der Arbeitskampf bereits in die vierte Woche, das Programm von Sendern wie France Info wird massiv gekürzt.

Frankreich steht unter dem Druck der Europäischen Union, sein Haushaltsdefizit in den Griff zu bekommen. Zugleich schwächelt die Wirtschaft bei anhaltend hoher Arbeitslosigkeit.

Zuletzt hatten am 18. März vergangenen Jahres rund 240.000 Menschen laut CGT gegen ein Vorhaben der Sozialisten zur Entlastung der französischen Arbeitgeber demonstriert. Nicht nur die Gewerkschaften fordern eine Lockerung des Sparkurses in Frankreich, auch der linke Flügel der regierenden Sozialisten verlangt eine stärkere Ausrichtung der Politik auf Wachstum und Beschäftigung.

qu/kle (rtr, afp)