1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Zehn Jahre Hartz IV (16.08.2012)

Die umstrittenen Harz -IV-Reformen werden zehn Jahre alt +++ Die deutschen Außenhandelskammern und ihr Blick auf die Krise +++ Sonnenenergie für Südafrika – Ein bayrisches Unternehmen baut ein Kraftwerk am Kap

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 16:49

Wirtschaft (16.08.2012)

Vor genau zehn Jahren hat Peter Hartz, der ehemalige VW-Manager war Berater des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder, einen Plan zum Abbau der Arbeitslosigkeit vorgelegt. Daraus wurde die umstrittenste Sozialreform seit Jahrzehnten. Der größte Widerstand dagegen kam von den Gewerkschaften. Der Protest der traditionellen SPD-Klientel hätte die Sozialdemokratie fast gespalten.

Sie sind Auge und Ohr der deutschen Wirtschaft in der Welt: In 86 Ländern unterhalten die Auslandshandelskammern insgesamt 120 Büros. Regelmäßig erstatten sie Bericht nach Berlin. Wie entwickelt sich die Wirtschaft weltweit? Wie sieht die Geschäftslage vor allem auch für deutsche Unternehmen aus? Welche Chancen bieten sich deutschen Exporteuren? Der aktuelle Lagebericht lässt aufhorchen.

Südafrika, die größte Volkswirtschaft Afrikas, ist zu fast 90 Prozent von Kohleenergie abhängig. Das soll sich ändern: Das Land will zum Vorreiter auf dem Kontinent werden, wenn es um die Nutzung regenerativer Energien geht. Der Anteil der grünen Energie soll in den nächsten Jahren auf 40 Prozent gesteigert werden. Und behilflich ist den Südafrikanern dabei ein süddeutsches Unternehmen. Die Solea AG aus dem bayrischen Plattling baut jetzt das erste kommerzielle Sonnenkraftwerk Südafrikas. Gestern ist der erste Spatenstich zum Bau des Kraftwerks erfolgt.

Redakteur am Mikrophon: Dirk Ulrich Kaufmann

Audio und Video zum Thema