1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

Zehn Gründe für einen viralen Video-Hit

Ob die Band OK Go, Liedermacher Alex Diehl oder Gesangsikone Adele, sie alle haben eins gemeinsam: Ihre Videos wurden millionenfach geklickt. Ein Patentrezept gibt es nicht - aber Faktoren, die den Erfolg begünstigen.

Was früher das Musikfernsehen MTV war, ist heute die Videoplattform YouTube. Musikgruppen wie die Alternative Rockband OK Go aus Chicago veröffentlichen ihre Kurzfilme dort und ihr Video "Upside Down & Inside Out" vom 11. Februar ging durch die Decke. Die vier Jungs sind dafür bekannt, ihren Videos durch viel Kreativität einen außergewöhnlichen Touch zu verleihen. Und das sorgt jedes Mal für eine Menge Klicks. Doch warum? Ein Video kann ein Hit werden,...

1. ... weil es über den richtigen Kanal verbreitet wird.

YouTube ist eine der ersten Anlaufstellen für Newcomer, aber auch für gestandene Stars, wenn sie ein Video verbreiten möchten. Laut dem Online-Portal statista wurden im Juli 2015 bis zu 400 neue Videos pro Stunde hochgeladen. Den Clip zusätzlich noch in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter zu teilen, erhöht die Chancen auf einen Klick-Hit.

2. ... weil es einen aktuellen Anlass gibt.

Der deutsche Musiker Alex Diehl sah sich am Abend des 13. Novembers 2015 das Testspiel zwischen der französischen und deutschen Nationalmannschaft im Pariser "Stade de France" an. Wie viele andere aufmerksame Zuschauer auch bemerkte er ungewöhnliche Geräusche im Hintergrund des Spiels. Islamistisch motivierte Terroristen griffen an diesem Abend Paris an und töteten insgesamt 130 Menschen. Um seiner Wut und Fassungslosigkeit eine Stimme zu geben, griff der 29-Jährige statt zu einer Waffe zur Gitarre und verfasste "Nur ein Lied". Mit diesem Song traf er den Nerv dieser Tage. Sein Video wurde über Facebook bis heute ganze sieben Millionen Mal angesehen.

3. ... weil die Verbindung zwischen Musik und Video so gut funktioniert.

Fast alle Videos in der Top Ten-Liste der klickstärksten YouTube-Hits haben etwas mit Musik zu tun. Die britische Sängerin Adele beispielsweise schaffte es mit dem Musikvideo zu ihrer im Herbst veröffentlichten Single "Hello" unlängst auf die Liste der meistgesehenen Videos auf YouTube: Mittlerweile hat es fast 1,2 Milliarden Klicks. Die Milliardenmarke wurde in weniger als 100 Tagen geknackt – ein Rekord.

4. ... weil die Mitwirkenden Kultstatus haben.

Der kürzlich verstorbene Hellmuth Karasek zählte spätestens seit den 1980er Jahren mit seinem Auftritt in der ZDF-Sendung "Das Literarische Quartett" zu den wichtigsten deutschen Literaturkritikern. Im letzten Jahr rezensierte er in einem vierminütigen Video den neuen Katalog des schwedischen Möbelhauses Ikea. Karasek sitzt gemütlich in einem weißen Sessel und lässt sich kaum anmerken, dass das "meistverbreitete Buch der Welt", wie er es nennt, vielleicht doch nicht den allerhöchsten literarischen Wert aufweist. Wie passt die trockene Art des Kritikers mit Ikea zusammen? Nun ja, der Möbelgigant hat allein in Deutschland etwa 50 Märkte. Den Kult-Status Karaseks mit dem Bekanntheitsgrad von Ikea zusammenzuschmeißen musste also einfach gelingen.

5. ... weil der Clip aufwendig produziert wurde.

In die Produktion eines Musikvideos viel Kreativität, Zeit und Geld zu investieren - das ist das Motto von OK Go. Ihr neuestes Video hatte innerhalb von zwei Tagen schon 36 Millionen Aufrufe. Eine begeisterte Facebook-Nutzerin kommentierte: "Meine Kinder lieben eure Arbeit. Ich habe das Video gerade meiner 9-jährigen Tochter gezeigt und sie hat es sich gleich fünfmal angesehen, bevor sie in die Schule gehen wollte." Zum Dreh begaben sich die vier Musiker in ein Flugzeug - und setzten dort die Anziehungskraft der Erde außer Kraft. Während ihres Parabelflugs turnen sie, begleitet von zwei Stewardessen, durch den Flieger und führen allerlei Kunststücke vor. Somit ist das Video definitiv ein Hingucker.

6. ... weil mit Humor vieles leichter wird.

Ob trocken wie bei Karasek oder schillernd wie bei OK Go - den Zuschauer zum Schmunzeln zu bringen, scheint ein ganz wichtiger Bestandteil des Erfolgsrezepts für einen Klick-Hit zu sein. Doch den Humor einer breiten Masse zu treffen, ist mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen. Genau deshalb sind die Macharten der beliebtesten YouTube-Videos wohl auch so verschieden.

7. ... weil sich der Zuschauer wiedererkennt.

Man sieht ein Musikvideo oder einen Film und bemerkt: "Dieser Song spricht mir einfach aus der Seele" - das hat wohl jeder schon einmal erlebt. Adele findet nicht nur wegen ihrer Stimme und ihren melancholischen Songs so viele Anhänger. Millionen Fans weltweit können sich außerdem mit ihren Liedtexten identifizieren. Genauso ist es mit Alex Diehl: Nach den Anschlägen im Pariser Bataclan war die Terrorangst groß - und er schrieb einen Song darüber, um dieser allgemeinen Furcht eine Stimme zu geben.

8. ... weil es um große Gefühle geht.

Darin ist die eben genannte Balladensängerin Adele eine Meisterin: Wenn sie die Bühne betritt, dann liegen bei den Fans die Taschentücher bereit. In ihrem aktuellsten Song "Hello" geht es um eine junge Frau, die eine schmerzvolle Trennung hinter sich bringen musste. Für das Musikvideo engagierte die Britin einen kanadischen Kunstfilmer. Er versteht es, die Verzweiflung der jungen Frau, die von Adele selbst dargestellt wird, in sinnlichen Close-Ups aufzufangen. So kann der Zuschauer den Schmerz über die Trennung förmlich selbst spüren.

9. ... weil mit Klischees gespielt wird.

Wie das am besten geht, beweist der Rapper Drob Dynamic aus Berlin-Kreuzberg in seinem Track "Alles komplett". Der Song ist Teil eines Rap-Wettbewerbs und wurde auf einem bekannten YouTube-Kanal promotet. Kurz nachdem es veröffentlicht wurde, ging das zugehörige Musikvideo durch die Decke. Der Rapper unterhält gekonnt, indem er dem allseits beliebten Döner Kebab einen Song widmet. Sein Sternzeichen, singt er augenzwinkernd, sei der "Dönerspieß". Das scheint nicht nur den kulinarischen Geschmack vieler zu treffen. Die Bilanz: mehr als 1.000.000 Klicks in nur einer Woche.

10. ... weil manchmal auch einfach nur eine Menge Glück dazu gehört.

Wenn ein Video online geteilt wird und die Klickzahlen anschließend explodieren, zählt mit Sicherheit auch eine riesige Portion Glück dazu. Denn gute Qualität und Talent bedeuten nicht unbedingt, dass das Video oder der Künstler die rechtmäßige Aufmerksamkeit bekommt. Was kann man dagegen tun? Einfach die Inhalte teilen, die einem gefallen und die den entsprechenden Erfolg verdient hätten! Und vielleicht ist man dann selbst für das nächste Hit-Video im Netz mitverantwortlich.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema