1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

„Zapovednik“: DW startet politische Satire-Sendung auf Russisch

Scharfsinnig, aktuell, mutig – das neue russische Satire-Format der Deutschen Welle setzt sich kritisch mit internationaler Politik auseinander und unterhält gleichermaßen.  

Sendestart von „Zapovednik“ war Sonntag, 5. November. In den in Motion Capture produzierten Episoden begegnen sich bekannte Persönlichkeiten wie Angela Merkel, Wladimir Putin und Donald Trump. Die Staatschefs klagen sich gegenseitig ihre Sorgen und teilen ihre persönlichen Gedanken, schwingen Reden vor leeren Stuhlreihen und werden von zwei Fabelwesen geneckt. Die beiden Tierfiguren sind die Protagonisten der ehemals in Osteuropa sehr populären Zeichentrickserie „Nu Pogodi“, vergleichbar mit „Tom und Jerry“. 

Um aktuelle Geschehnisse aufzugreifen, wird die Sendung von der lettischen Produktionsfirma Kollektiv immer erst kurz vor ihrer wöchentlichen Erstausstrahlung am Sonntag finalisiert. 

Das Format ist eine Kooperation der DW und ihrem langjährigen israelischen Premium-Partner Channel 9. Das russische Programm von Channel 9 ist sowohl im Nahen Osten als auch in Nordamerika zu empfangen. Zum Sendestart übernehmen bereits zehn TV-Kanäle die Sendung, darunter Sender im Baltikum, in Georgien, Russland und der Ukraine. Die DW verbreitet das Format über ihr russisches Programm und die Sozialen Medien.

Der Begriff Sapowednik (englische Schreibweise Zapovednik) beschreibt ein Schutzgebiet mit rechtlichem Sonderstatus auf (post-)sowjetischem Terrain. 

Der deutsche Auslandssender setzt mit „Zapovednik“ erneut auf ein Satire-Format, um für die  Meinungsfreiheit einzutreten und ein breites Publikum inner- und außerhalb Russlands zu erreichen. Erfolgreich und preisgekrönt sind bereits die arabischen Satire-Sendungen der DW, „El Barnameg“ mit dem ägyptischen Satiriker Bassem Youssef und die irakische „Al-Basheer Show“.

WWW-Links