1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Zankapfel Nordirak

Türken und Amerikaner sind sich einig: Der Irak soll nicht zersplittert werden. Streit gibt es jedoch darüber, wie dies verhindert werden kann. Einen Einmarsch türkischer Soldaten in den Irak lehnt die US-Regierung ab.

default

Kurden verlassen den Irak

Die türkische Regierung beeilte sich am Samstag (22.3.2003), Berichte zu dementieren, türkische Soldaten seien bereits in den Nordirak eingerückt. Auch wenn das nicht bereits geschehen ist, hat sich das türkische Parlament diese Möglichkeit ausdrücklich vorbehalten, und zwar, wie es heißt, wenn es die Umstände erfordern. Diese Umstände bestimmt selbstverständlich Ankara. Das Parlament betrachtet das gewissermaßen als Gegenleistung für die Öffnung des türkischen Luftraums für amerikanische Militärflugzeuge.

Krieg im Krieg

Den Amerikanern, die im Moment um Bagdad und im Süden des Irak alle Hände voll zu tun haben, käme eine türkische Invasion im Norden sehr ungelegen. Sie warnen die Türkei vor derlei Eigenmächtigkeiten, weil sie Zusammenstöße zwischen Türken und Kurden befürchten, eine Art Krieg im Kriege. Offenbar zurecht.

Wie Hoschdschar Sebari von der Demokratischen Partei Kurdistans in einem Interview mit der Deutschen Welle erklärte, würden die Kurden einem türkischen Einmarsch nicht tatenlos zusehen: "Wir lehnen jedes regionale militärische Eingreifen in die Angelegenheiten der Region Kurdistan des Irak ab. Wir haben wiederholt bekräftigt, dass das nicht zu akzeptieren ist. Wenn es passieren sollte und solche Truppen eingreifen, wird die Bevölkerung dagegen Widerstand leisten."

Gunst der Stunde

Die Türkei begründet ihre Haltung damit, dass sie Flüchtlingsströme kontrollieren und humanitäre Aufgaben übernehmen möchte. Aber es ist klar, Ankara befürchtet, die Kurden würden versuchen, die Gunst der Stunde nach einem Ende der Regierung Saddam Hussein zu nutzen und einen unabhängigen Staat auszurufen. Das wiederum würde unweigerlich Begehrlichkeiten auch auf die Kurdengebiete der Türkei wecken.

In diesem Punkt allerdings sind sich Türken und Amerikaner einig: Der Irak soll nicht zersplittert werden, und ein unabhängiges Kurdistan, mit welchen Gebieten auch immer, soll vermieden werden, um die Region nicht zu destabilisieren.

Die Redaktion empfiehlt