1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Yaya Touré ist Afrikas bester Fußballer

Zum ersten, zweiten, dritten und vierten: Yaya Touré wird als erster Spieler in der Geschichte zum vierten Mal in Folge als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Ein Bundesliga-Profi wird Zweiter.

Nein, eine Überraschung war dieser Titel sicher nicht für Yaya Touré und sicher auch keine neue Erfahrung. Nach drei Titeln in Folge kannte der ivorische Mittelfeldspieler das Gefühl, die höchsten Weihen im afrikanischen Fußball zu erhalten. Und dennoch schien ihn die Zeremonie sehr zu rühren: "Ich bin seit Jahren sehr vom Glück verwöhnt", sagte der torgefährliche Spieler von der Elfenbeinküste und ergänzte: Ich möchte allen Fans danken und sagen: 'Danke, Afrika'".

Erfolgsgarant bei Manchester City

Der 31-Jährige von Manchester City setzte sich gegen Borussia Dortmunds Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang aus Gabun und Torhüter Vincent Enyeama aus Nigeria, der für OSC Lille spielt, durch. Für BVB-Offensivmann Aubameyang war es die erste Nominierung für diesen Preis.

Touré, der in der abgelaufenen Saison mit 20 Ligatoren einen maßgeblichen Anteil an der Meisterschaft für seinen Klub Manchester City hatte, zog mit vier Erfolgen als Rekordsieger mit Kameruns Superstar Samuel Eto'o gleich. Der Stürmer hatte die Auszeichnung von 2003 bis 2005 sowie 2010 erhalten. Die Abstimmung wurde unter den Nationaltrainern und Sportdirektoren der 54 Verbände der Afrikanischen Konföderation CAF durchgeführt.

jw/kle (mit sid, dpa)