1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Yahoo-Mitbegründer Yang tritt ab

Stühlerücken beim Suchmaschinenbetreiber Yahoo: Internet-Legende Jerry Yang verlässt das Unternehmen, das er einst selbst mitbegründet hatte. Die angeschlagene Internetfirma würdigt ihn als "Visionär und Pionier".

Jerry Yang (Foto: dpa)

Nimmt seinen Abschied: Jerry Yang

Der Yahoo-"Chef" geht. Jerry Yang, Mitbegründer des vor allem durch seine Suchmaschine bekannten Internet-Konzerns, hat am Dienstag (17.01.2012) überraschend alle seine Posten niedergelegt. Neben dem Amt als Verwaltungsratsmitglied gehören dazu auch seine Funktionen bei dem chinesischen Internethandelsunternehmen Alibaba und bei Yahoo Japan. Und eben auch der Titel "Yahoo-Chef", den er bislang führte.

Yang hatte Yahoo 1995 zusammen mit David Filo gegründet. Zwischen 2007 und 2009 war er auch Chef des Konzerns. Bis zuletzt galt er als mächtiger Strippenzieher. In den 1990ern war Yahoo die führende Suchmaschine im Internet, wurde dann aber von Google verdrängt und hat seitdem immer größere Probleme, sich auf wichtigen Online-Werbemarkt gegen die Konkurrenz zu behaupten.

Interessen außerhalb von Yahoo

Die Hintergründe für den Rückzug des Firmenmitbegründers waren zunächst unklar. Marktbeobachter gehen davon aus, dass er mit der Krise des Suchmaschinenbetreibers zu tun hat. Die Zeit sei "reif für mich, anderen Interessen außerhalb von Yahoo nachzugehen", teilte Yang selbst mit.

Yahoo fand offiziell nur freundliche Worte für den abgetretenen Firmengründer. Yang habe als "Visionär und Pionier" Yahoo entscheidend vorangebracht, würdigte ihn Verwaltungsratschef Roy Bostock. Konzernchef Scott Thompson, der vorher bei der Ebay-Bezahltochter PayPal war und erst vor einer Woche seine Arbeit bei Yahoo aufgenommen hat, sagte, Yangs Werte würden in dem Unternehmen weiterleben. In seiner Rücktrittserklärung teilte Yang mit, dass er Thompson unterstütze.

Die Anleger reagierten positiv auf den Rückzug von Yang. Der Kurs der Yahoo-Aktie klettere nachbörslich um 4,6 Prozent.

Autor: Dirk Eckert (afp, dapd, dpa)

Redaktion: Gerhard M Friese

Die Redaktion empfiehlt