1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Xavier Naidoo beim ESC für Deutschland

Mit seinem Lied "Dieser Weg" schrieb Xavier Naidoo den Hit zur Fußball-WM 2006. Seine Alben hat er millionenfach verkauft. Jetzt wird er für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 antreten.

Die ARD schickt den sechsfachen Echo-Preisträger Xavier Naidoo ins Rennen für den Eurovision Song Contest (ESC). Damit wurde der deutsche Teilnehmer für den nächsten Gesangswettbewerb in Stockholm ohne Vorentscheid nominiert.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber sieht Xavier Naidoo als Ausnahmekünstler, der seit 20 Jahren seinen Platz im Deutschen Musikleben habe. Der Sänger aus Mannheim mit indischen und afrikanischen Wurzeln freute sich, dass mit ihm erstmals ein dunkelhäutiger Sänger für Deutschland antreten wird: "Ich habe richtig Lust auf den ESC! Dieser völkerverbindende Wettbewerb ist für mich etwas ganz Besonderes". Er will alles tun, um den Sieg nach Hause zu holen. "Ich will zeigen, wofür ich stehe - für Liebe, Freiheit, Toleranz und Miteinander".

Xavier Naidoo ist allerdings schon öfter kritisiert worden. Nicht nur für seine religiösen Liedtexte, auch seine Weltanschauung sorgt immer wieder für Diskussionen. So hatte er am Tag der Deutschen Einheit vor den rechtspopulistischen sogenannten "Reichsbürgern" gesprochen, die Deutschland nicht als souveränen Staat anerkennen. 2011 erklärte er in einer Fernsehsendung, dass Deutschland nicht frei, sondern immer noch ein besetztes Land sei.

Besonders in der Netzgemeinschaft ist eine heiße Diskussion darüber entbrannt, ob Naidoo wirklich der geeignte Repräsentant für den ESC ist. Mittlerweile kann sogar eine Petition unterschrieben werden, die seinen Auftritt verhindern soll.

In die Fußstapfen von Lena Meyer-Landrut

Der Sieg beim ESC gelang zuletzt Lena Meyer-Landrut 2010 in Oslo mit ihrem Hit "Satellite". Nachdem im vergangenen Jahr der vom Publikum gewählte Andreas Kümmert zum Contest nicht antreten wollte, und die zweitplatzierte Ann-Sophie in Österreich null Punkte holte, hat die ARD ihr Konzept geändert. Anders als bisher gab es keinen Vorentscheid, bei dem der deutsche Kandidat bestimmt wurde. Die Zuschauer dürfen nur noch über das Lied abstimmen, mit dem Xavier Naidoo auftreten wird. "Wir bitten die besten Produzenten und Komponisten Deutschlands, für Xavier zu schreiben", appelierte Thomas Schreiber.

Musikerkollektiv Söhne Mannheims (Foto: DW PopXport)

Musikerkollektiv "Söhne Mannheims"

Der Eurovision Song-Contest wird im Mai 2016 in Schweden ausgetragen, da in diesem Jahr der Schwede Måns Zelmerlöw mit seinem Song "Heroes" gewonnen hatte. Xavier Naidoo ist zur Zeit mit seiner Band, den "Söhnen Mannheims", zum 20-jährigen Jubiläum auf Tournee.

gr/sw (dpa)

Die Redaktion empfiehlt