1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

World Music Awards 2014 vergeben

Zum 22. Mal wurden am Dienstag in Monaco die Internationalen World Music Awards 2014 verliehen.

Mariah Carey eröffnete die Veranstaltung: Die Sängerin hat bisher 200 Millionen Alben verkauft und die meisten Nr. 1-Singles in den USA gehabt. Deshalb erhielt sie in Monte Carlo den angesehenen "Pop Icon Award". Der puerto-ricanische Popsänger und Schauspieler Ricky Martin wurde mit dem "Latin Legend Award" ausgezeichnet. "Beste Entertainerin" wurde Miley Cyrus, die auch die Trophäe als "am besten verkaufte Künstlerin" in Empfang nehmen durfte. Aus Deutschland reiste das Berliner Country-Septett The BossHoss an, das in den Rubriken "Best Live Act", "Best Album", "Best Video" sowie "Best Song" nominiert war. Auch der Berliner Sänger Tim Bendzko war mit seinem Song "Unter meiner Haut" angetreten.

Sängerin Miley Cyrus hält ihren World Music Award 2014 in der Hand und bedankt sich beim Publikum (Foto: REUTERS/Eric Gaillard (MONACO - Tags: ENTERTAINMENT)

Sichtlich gerührt: Miley Cyrus

Neben Miley Cyrus und dem US-amerikanischen Sänger und Songwriter Jason Derulo ("Talk Dirty") traten auch der britische Rapper und MC Tinie Tempah, DJ Naughty Boy, der US-amerikanische Rapper Flo Rida und die Chicagoer Alternative-Rockband Fall out Boy vor illustrer Gesellschaft auf. Die Künstler werden für die World Music Awards in allen Genres und auf allen Kontinenten auf Basis guter Verkaufszahlen nominiert. Die Liste der Nominierten aus 180 Ländern ist endlos. Bei den WMA gibt es keine Jury, die Fans wählen ihre Favoriten dann selbst im Internet. Die Einnahmen der bunten Veranstaltung werden regelmäßig für wohltätige Zwecke gespendet: Bisher konnten 23 WMA Krankenhäuser, Schulen und Waisenhäuser in Afrika, Lateinamerika, Asien und im Mittleren Osten finanziert werden. Mit dem gestrigen Erlös soll ein zweites Waisenhaus auf Haiti gebaut werden.