Wolfsburg im Champions-League-Viertelfinale | Sport-News | DW | 15.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frauenfußball

Wolfsburg im Champions-League-Viertelfinale

In einer turbulenten Partie setzen sich die "Wölfinnen" gegen eine hungrige Mannschaft aus Italien durch. Florenz macht dem VfL das Leben schwer, doch die gute Vorarbeit aus dem Hinspiel gibt den Ausschlag.

Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat in der Champions League das Viertelfinale erreicht. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den italienischen Meister AC Florenz reichte dem Gastgeber ein 3:3 (2:1). Das Hinspiel vor einer Woche hatte Wolfsburg klar mit 4:0 (0:0) gewonnen und profitierte nun von dieser hervorragenden Ausgangsposition.

Die Tore für den VfL, der die Champions League bereits 2013 und 2014 gewann, erzielten Tessa Wullaert (30., 32.) und die eingewechselte Sarah Gunnarsdottir (71.). Für Florenz trafen Ilaria Mauro (2.), Precellia Rinaldi (60.) und Ellie Jade Brazil (81.).

Kalte Dusche nach wenigen Sekunden

Allerdings erwischten die Wolfsburgerinnen vor heimischem Publikum einen schlechten Start. Die Fiorentina ging mit dem ersten Angriff in Führung: Mauro (2.) drückte den Ball zum 1:0 für die Gäste über die Linie. Nach einem Foul an Nationalstürmerin Alexandra Popp setzte Wullaert den fälligen Elfmeter zunächst gegen den Pfosten, traf aber im Nachschuss (30.). Nur zwei Minuten später sorgte die Belgierin für die Führung der Gastgeberinnen. Nach der Pause war es dann Rinaldi, die in der 60. Minute mit einem Traumtor für die Gäste ausglich. Die eingewechselte Isländerin Gunnarsdottir erzielte mit ihrem ersten Ballkontakt das zwischenzeitliche 3:2, bevor Brazil (81.) den Schlusspunkt setzte.

Die Auslosung des Viertelfinales findet am 24. November in Nyon statt. Die Spiele sind für den 21./22. sowie 28./29. März terminiert.

asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt