1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Wolfsburg entlässt Magath

Bundesligist VfL Wolfsburg hat sich von Trainer, Manager und Geschäftsführer Felix Magath getrennt. Die Verantwortlichen zogen wegen der sportlichen Talfahrt des Clubs die Notbremse.

Vier Niederlagen in Serie mit 0:10 Gegentoren, der letzte Tabellenplatz. Das war des Schlechten zu viel. Der VfL Wolfsburg bestätigte, dass er sich von Trainer, Manager und Geschäftsführer Felix Magath getrennt habe. Es ist die erste Trainerentlassung in dieser Bundesliga-Saison. Der bisherige Amateurtrainer Lorenz-Günther Köstner springt für Magath ein. Der 61 Jahre alte Köstner war bereits in der Rückrunde der Saison 2009/2010 Chefcoach der Wolfsburger. Als neuer Manager wird Christian Nerlinger gehandelt, der bis Sommer Sportdirektor bei Rekordmeister Bayern München war.

Auch Spieler waren gegen Magath

Zuvor hatte Martin Winterkorn, der Chef des Hauptsponsors Volkswagen, mit dem Aufsichtsrat über die sportliche Talfahrt des Clubs beraten. Auch die Spieler, die sich am Dienstagabend zu einer Aussprache ohne Magath getroffen hatten, sollen sich mit großer Mehrheit gegen ihren Trainer ausgesprochen haben. Die VfL-Fans hatten sich längst von dem 59-Jährigen distanziert und in Sprechchören seinen Rauswurf gefordert.

Magath, der Wolfsburger Meistertrainer von 2009, hatte die Mannschaft im März 2011 zum zweiten Mal übernommen. Trotz großer finanzieller Investitionen blieb der neuerliche Erfolg aus. Insgesamt hatte Magath seit seiner Rückkehr nach Wolfsburg 26 Spieler geholt, von denen acht schon wieder weg sind und sieben kaum noch eine Rolle beim VfL spielen. In dieser Saison verbuchten die Niedersachsen nur fünf Punkte aus den ersten acht Spielen. Das war der schlechteste Saisonstart in der Bundesliga-Geschichte des VfL Wolfsburg. Am Samstag spielt der Club bei Fortuna Düsseldorf.