1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Wolfgang Gerke: Hoher Eurokurs kein Problem für die deutsche Wirtschaft

Professor für Bank- und Börsenwesen im Interview mit DW-TV

default

Wolfgang Gerke, Professor für das Bank- und Börsenwesen an der Universität Erlangen

Ein Eurokurs bis zu 1,40 US-Dollar stellt nach Ansicht von Wolfgang Gerke, Professor für das Bank- und Börsenwesen an der Universität Erlangen, für die deutsche Wirtschaft kein Problem dar. "So lange der Euro unter dem Wert von 1,40 ist, können wir damit leben", sagte Gerke in einem Gespräch mit DW-TV.

Der Wirtschaftswissenschaftler geht bei einem hohen Eurokurs sogar von positiven Auswirkungen aus. Das zwinge die Unternehmen, noch innovativer zu werden. "Wir können billiger reisen. Auch unser Preisniveau wird durch billige Importe eher gesenkt." Deshalb sei der starke Anstieg des Euro in den vergangenen Monaten für ihn kein Grund zur Sorge.

Gerke erinnerte im deutschen Auslandsfernsehen an die Zeit der D-Mark: "Wir haben ja auch immer eine starke D-Mark gehabt, und trotzdem waren wir Exportweltmeister."

5. Januar 2004
004/04

  • Datum 05.01.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4WVB
  • Datum 05.01.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4WVB