1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Wolfgang Börnsen: „Verlässliche und starke Stimme aus Deutschland"

Bonn – Wolfgang Börnsen, Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kultur und Medien und seit kurzem stellvertretender Vorsitzender des DW-Rundfunkrats, besuchte am Mittwoch, 10. Januar, die Bonner DW-Zentrale.

default

Wolfgang Börnsen unterwegs im Funkhaus, begleitet von Matthias von Hein, DW-RADIO/Chinesisch, Programmdirektor Christian Gramsch und Chefredakteur DW-RADIO Miodrag Soric (v.l.)

Besonders beeindruckt zeigte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete und Sprecher seiner Fraktion für Kultur und Medien von der Sprachenvielfalt bei DW-RADIO und DW-WORLD.DE.

„30 Sprachen im Radio, 31 im Internet und vier im Fernsehen, das ist ein Angebot, mit dem wir uns international sehen lassen können“, sagte Börnsen. Deutschland müsse zu seinen nationalen Interessen stehen, „dazu gehört es auch, mit der Deutschen Welle einen Sender zu unterstützen, der in der Vielstimmigkeit der internationalen Medienwelt eine klare, verlässliche und starke Stimme aus Deutschland und Europa ist“. Beim Besuch der Online-Redaktion hob er „die Pionierrolle der Deutschen Welle im Internet“ hervor. Dieses Medium sei für eine junge Generation weltweit die Informationsquelle der Wahl, und die Bedeutung des Internet werde absehbar weiter zunehmen, sagte Börnsen.

Begleitet von Programmdirektor Christian Gramsch und Chefredakteur Miodrag Soric erhielt er unter anderem Einblick in die Arbeit der Farsi-Redaktion. Dort wird derzeit auch ein neues Online-Angebot für den Iran aufbaut; Farsi soll im Online-Angebot der DW zu einer Schwerpunktsprache ausgebaut werden. „Informationen für solche unfreien Medienmärkte zu liefern ist eine der Kernaufgaben der Deutschen Welle, bei denen ich sie auch mit meiner Arbeit im Rundfunkrat immer unterstützen werde“, sagte Börnsen.

  • Datum 12.01.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9gRr
  • Datum 12.01.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9gRr