1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Wolf Erlbruch bekommt Astrid-Lindgren-Preis

Er zeichnete die Geschichte vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat. Der deutsche Kinderbuchautor und Illustrator Wolf Erlbruch wird mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet.

Es ist das Kinderbuch für Kinder in der analen Phase. In dieser Zeit, etwa vom zweiten bis zum dritten Lebensjahr, werden die eigenen Ausscheidungen zum Thema. Das Buch nähert sich diesem Tabu - mit viel Humor: Ein erzürnter Maulwurf will wissen, wer einen Kothaufen auf seinem Kopf platziert hat. Deshalb untersucht er die Exkremente verschiedenster Tiere - und identifiziert am Ende "Hans-Heinrich", den Hund des Metzgers, als Übeltäter. Illustriert hat das international erfolgreiche Bilderbuch der Wuppertaler Illustrator und Kinderbuchautor Wolf Erlbruch. Jahrelang stand er schon auf der Liste für den Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA), am Montag bekommt der 68-Jährige den Preis in Stockholm feierlich verliehen.

Der studierte Grafikdesigner arbeitete zunächst in der Werbebranche, bis 1985 mit "Der Adler, der nicht fliegen wollte" seine Karriere als Bilderbuch-Illustrator begann. Für seine Arbeiten ist Erlbruch sowohl mit einem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises als auch mit dem Hans Christian Andersen Award für Illustration ausgezeichnet worden. Neben dem Klassiker vom kleinen Maulwurf (Text: Werner Holzwarth), hat er bekannte Bücher wie "Die fürchterlichen Fünf" und "Das Bärenwunder" geschrieben. Das Spektrum reicht von Fragen zum Sinn des Lebens bis hin zu einfachen, lustigen Geschichten. In Erlbruchs Büchern tummeln sich neben Menschen mit grotesken Eigenschaften auch allerlei eigenartig gezeichnete Tiere: Hasen, Bären, Ziegen, Hunde und Katzen.

Buchcover Duck, Death and the Tulip (Copyright: Gecko Press)

Wolf Erlbruch ist international als Illustrator und Autor erfolgreich

"Wolf Erlbruch macht existenzielle Fragen für Leser jeden Alters zugänglich und handhabbar", hieß es in der Begründung der Jury. "Mit Humor und Wärme, die tief in humanistischen Idealen verwurzelt sind, präsentiert seine Arbeit das Universum in unserem Maßstab."  Er sei ein "Meister der Illustrationskunst, der die Tradition ehrt, während er neue kreative Türen öffnet", so die Juroren. "Wolf Erlbruch ist ein vorsichtiger und fürsorglicher Visionär." 

Der 2002 von der schwedischen Regierung gegründete Astrid Lindgren Memorial Award ist der Erfinderin von "Pippi Langstrumpf", "Die Kinder von Bullerbü" und "Michel aus Lönneberga" gewidmet. Mit fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 522.000 Euro) ist die Auszeichnung weltweit die höchstdotierte ihrer Art.

jhi/nf (dpa/Astrid Lindgren Memorial Award)

 

Die Redaktion empfiehlt