1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Wohin mit dem Elektroschrott?

Die illegale Entsorgung von Elektroschrott ist eine Gefahr für Mensch und Umwelt, vor allem in Afrika und Asien. Denn dort wachsen die Müllberge – ein Problem ohne Lösung?

Audio anhören 03:09

Wohin mit dem Elektroschrott? – das Top-Thema als MP3

Brennende Fernseher und Kühlschränke oder durch giftigen Müll verseuchte Flüsse gehören zum Alltag vieler afrikanischer oder asiatischer Städte. Sie sind die Folge des weltweit steigenden Elektronikkonsums. Denn das, was anderswo auf der Welt weggeworfen wird, landet meist hier. Die UN beziffern die Menge des weltweiten Elektronikmülls in einer Studie ihres Umweltprogramms (UNEP) auf etwa 42 Millionen Tonnen jährlich: „Wir sind konfrontiert mit einem beispiellosen Tsunami aus Elektroschrott“, erklärte UNEP-Direktor Achim Steiner bei der Veröffentlichung des Berichts Waste Crimes, Waste Risks von 2015.

Der Export von kaputten elektronischen Geräten ist in vielen Ländern – auch in Deutschland – eigentlich verboten. Aber laut Ergebnissen der Studie werden bis zu 90 Prozent des weltweiten Elektronikmülls illegal gehandelt und entsorgt. Damit wird viel Geld verdient. Wenn man die Geräte nicht mehr reparieren und verkaufen kann, werden sie häufig einfach verbrannt, um darin enthaltene Metalle zu schmelzen. Das schadet der Umwelt und der Gesundheit.

Auch aus Deutschland kommen große Mengen Elektroschrott. Jeder Deutsche produziert laut der Studie etwa 21,6 Kilogramm im Jahr. Das Problem ist auch der Politik bekannt. Deshalb berät die deutsche Regierung seit März 2015 ein neues Gesetz. Wenn es verabschiedet wird, müssen Exporteure von elektronischen Geräten in Zukunft beweisen, dass die Ware auch tatsächlich funktioniert. Das ist aber nicht genug, meint Matthias Buchert vom Öko-Institut Darmstadt. Er fordert stärkere Kontrollen.

Auch über andere Lösungen wird diskutiert, zum Beispiel über eine Pfandabgabe für elektronische Geräte. Buchert selbst arbeitet aktuell an einem Projekt in Ghana und Ägypten. Dabei arbeiten Firmen dort mit deutschen Recyclingfirmen zusammen. Die Betriebe sammeln schwierig wiederverwertbare Elektronikteile und schicken sie dann zum Recycling nach Deutschland: „Das funktioniert in Ansätzen ganz gut, aber die Herausforderungen bleiben gigantisch“, so Buchert.


Glossar

Elektroschrott – alte, kaputte elektrische Geräte oder Teile davon

illegal – nicht erlaubt; per Gesetz verboten

Entsorgung, -en (f.) – hier: das Wegbringen von Müll

verseucht – vergiftet

etwas weg|werfen – hier: etwas in den Müll tun

landen – hier umgangssprachlich für: irgendwo hinkommen

etwas auf etwas beziffern – etwas in Zahlen ausdrücken

jemanden mit etwas konfrontieren – hier: jemanden vor ein Problem stellen

Tsunami, -s (m.) – gemeint ist hier: eine große Menge von etwas, die schnell wächst

laut – hier: nach Aussage von

schmelzen – durch große Hitze flüssig werden

etwas verabschieden – hier: (ein Gesetz) beschließen

Exporteur, -e/Exporteurin, -nen – jemand, der Waren in ein anderes Land verkauft

Pfandabgabe, -n (f.) – die Gebühr für einen Gegenstand, die man wiederbekommt, wenn man es zurückgibt

Recycling (n., nur Singular) – die Technik, mit der man aus gebrauchten Gegenständen, neue Materialien herstellt

wiederverwertbar – so, dass man etwas mehrmals benutzen kann

in Ansätzen – in Anfängen; teilweise; zu einem kleinen Teil

Herausforderung, -en (f.) – hier: die schwierige Aufgabe

gigantisch – umgangssprachlich für: sehr groß



Fragen zum Text

1. Was stimmt nicht? Nach Ergebnissen der Studie Waste Crimes, Waste Risks …

a) werden etwa 90 Prozent des Elektroschrotts der ganzen Welt illegal entsorgt.
b) werden in Afrika jedes Jahr 42 Millionen Tonnen elektronischen Mülls produziert.
c) wirft jeder Deutsche im Durchschnitt 21,6 Kilo Elektronikmüll pro Jahr weg.

2. Kaputte elektronische Geräte aus Deutschland werden …
a) in Afrika oder Asien oft wieder repariert und weiterverkauft.
b) zum größten Teil in Deutschland recycelt.
c) verbrannt, damit sie der Gesundheit nicht schaden.

3. Das neue Gesetz der deutschen Regierung …
a) verbietet den Export von Elektroschrott.
b) bestimmt, dass Kunden in Zukunft beim Kauf eines Elektrogerätes eine Gebühr für die Entsorgung zahlen müssen.
c) regelt, dass man bei Exporten beweisen können muss, dass die Geräte noch funktionieren.

4. Große Müllberge gehören zum Alltag … in Afrika oder Asien.
a) großer Städte
b) großen Städten
c) großen Städte

5. Sie sind die Folge des … elektronischer Geräte auf der ganzen Welt.
a) steigender Konsum
b) steigenden Konsums
c) steigendem Konsum


Arbeitsauftrag
Die wachsende Menge von elektronischem Müll ist ein großes Problem. Die deutsche Regierung hat bereits darauf reagiert. Wie sind die Gesetze in eurem Land? Im Text werden Möglichkeiten genannt, die helfen können, das Müllproblem zu lösen. Was denkt ihr dazu? Habt ihr noch andere Ideen? Diskutiert im Kurs.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads