1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Studieren in Deutschland

Wo Lernen Spaß macht

Alt, dunkel, heruntergekommen: Viele deutsche Schulen und Unis laden nicht zum Lernen und Studieren ein. Dabei ist eine anregende Umgebung wichtig für erfolgreiches Lernen. Das haben zumindest die Schulen erkannt.

Kinder und eine Lehrerin sitzen in der Erika-Mann-Grundschule in Berlin-Wedding in einem Zelt (Foto: DW/Lydia Heller)

Reformschulen

In der Berliner Erika-Mann-Grundschule etwa wurde das Gebäude mit Hilfe von Architekturstudenten nach den Wünschen der Schüler umgestaltet. In ihrer "Silberdrachenwelt" lernen sie heute so gerne und gut, dass die Grundschule in dem Berliner Brennpunktviertel als Erfolgsmodell gilt. Bildungsexperten, aber auch Hirnforscher hätten gerne mehr solcher Schulen in Deutschland. Denn erfolgreiches und nachhaltiges Lernen funktioniert am besten, wenn man sich dabei wohlfühlt.

Außerdem in der Sendung:

- Von Zellgruppen, Botenstoffen und Gefühlen - Hirnforscher Gerald Hüther erklärt, wie Lernen funktioniert
- Von Hausbesetzern und Immobilienhaien – Frankfurter Studenten wehren sich gegen die Räumung des "Instituts für vergleichende Irrelevanz"
- Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus – Studierende unterstützen das Projekt "Schule ohne Rassismus"
- Für bessere Chancen am Arbeitsmarkt – Die Unis Duisburg/Essen und Regensburg qualifizieren zugewanderte Akademiker


Redaktion und Moderation: Sabine Damaschke