1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

WM-Vorbereitungstreffen in London

Das "streetfootballworld festival 06" ist offizieller Beitrag zum Kunst- und Kulturprogramm zur WM 2006. In London sind Projektverantwortliche und Straßenkicker zu einem Vorbereitungstreffen zusammengekommen.

default

Gilberto Silva (l.) unterstützt streetfootballworld-Chef Griesbeck

Bei dem "streetfootballworld festival 06", das vom 1. bis 8. Juli 2006 parallel zur WM der Profis ausgetragen wird, präsentieren 24 Teams aus fünf Kontinenten die Vielfalt des Straßenfußballs. Straßenkicker aus Projekten wie "Football pour la Paix" aus Ruanda, "Street Football Future" aus Afghanistan oder palästinensische Spieler werden in einer eigens gestalteten Bolzplatz-Arena in Berlin-Kreuzberg um ihren eigenen Titel spielen. Dazu gibt das Festival Einblick in die Kultur der Teilnehmerländer und die verschiedenen Projektmethoden. Organisator ist streetfootballworld, eine Initiative unter dem Dach der Stiftung Jugendfußball von Jürgen Klinsmann.

Gruppenbild (streetfootballworld zu Gast bei der Premier

Gute Stimmung beim Vorbereitungstreffen in London...

Projektverantwortliche aus 14 Ländern kamen jetzt in London zu einem zentralen Vorbereitungstreffen für das "streetfootballworld festival 06" zusammen. Laut streetfootballworld-Geschäftsführer Jürgen Griesbeck ging es dabei vor allem darum, die unterschiedlichen Projekte auf einen Stand zu bringen und das gewachsene Netzwerk weiter zu entwickeln.

Generalprobe in Buenos Aires

Für Griesbeck ist dieses Straßenfußball-Weltfestival ein einzigartiges Projekt, das anders als viele Einzel-Events, die 2006 stattfinden werden, "über drei, vier Jahre behutsam vorbereitet wurde, so dass es tatsächlich einen Meilenstein in diesem globalen Netzwerk darstellt."

Was brachte das Netzwerktreffen in London an konkreten Ergebnissen? Im November 2005 wird ein Pre-Festival in Buenos Aires veranstaltet, quasi "ein Probelauf auf Lateinamerikaebene für die große Straßenfußball-WM 2006", so Griesbeck. Außerdem soll eine übergreifende Kommunikationsstrategie aufgebaut werden, "damit die Welt überhaupt weiß, was da 2006 passieren wird."

Prominente Unterstützung

Streetfootballworld, Bildergalerie, Fußballprojekt

Das Straßen-Fußballprojekt des britischen Gastgebers: Street League

Dabei helfen will auch der bei Arsenal London spielende Brasilianer Gilberto Silva. Der Fußball-Profi war Gast des Vorbereitungstreffens, um für den Straßenfußball zu werben. Jürgen Griesbeck freute sich über die prominente Unterstützung: "Er ist einer dieser Jürgen-Klinsmann-Typen, zurückhaltend, sympathisch. Einer, der sich bewusst ist, dass sich Fußball nicht nur im organisierten Bereich abspielt, Wurzeln hat und Verantwortung übernehmen muss."

Vor Ort war auch Dr. Volker Bartsch, der Geschäftsführer der DFB-Kulturstiftung, die das Kulturprogramm zur WM 2006 organisiert. Bartsch stellte in London die Kunst- und Kulturprojekte erstmals im Ausland vor. Ein erster "Härtetest", den WM-Slogan "Die Welt zu Gast bei Freunden" in die Welt zu tragen? Dazu der streetfootballworld-Chef: "Es gibt natürlich die Rivalität der Engländer, die die WM ja auch gerne gehabt hätten und deshalb eine natürliche Distanz zu all dem haben, was Deutschland 2006 macht. Aber der Geschäftsführer der Kulturstiftung hat eine sehr sympathische und freundschaftliche Weise, das Kulturprogramm darzustellen. Und das ist sehr gut angekommen."

Fazit des WM-Vorbereitungstreffen? Jürgen Griesbeck zieht ein rundweg Positives. Froh sei er über das, "was wir alles erreicht haben in den sieben Tagen in London". Der Countdown für das Straßenfußball-Weltfestival läuft, und die Macher scheinen bereits in guter Frühform.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 14.04.2005
  • Autorin/Autor Martin Schülke
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VK5
  • Datum 14.04.2005
  • Autorin/Autor Martin Schülke
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6VK5